StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Zum fliegenden Sinnoher

Nach unten 
AutorNachricht
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Zum fliegenden Sinnoher   Mi Jan 11, 2012 2:45 am

'Zum fliegenden Sinnoher' ist ein Lokal in Fleetburg und eins der bekanntesten aus ganz Sinnoh. Es ist nicht sonderlich groß, aber immer gut besucht. Wenn man einfach mal entspannen will, Hunger hat oder ein paar Seemansgeschichten hören will, ist kan hier genau richtig!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zum fliegenden Sinnoher   Di Jul 10, 2012 9:33 pm

    Alessandro war über die Reaktion des schwarzhaarigen Mädchen äußerst amüsiert. Sie war wohl nicht mit seinn Spitznamen für sie einverstanden. Arisa. So hieß sie also? Schöner Name für ein schönes Mädchen. Das Dornröschen mit den schönen Namen Arisa antwortete frech auf seine Frage, ob sie immer noch Essen gehen würden. Dann zwinkerte sie ihm zu und machte sich einfach davon. Sie gefiel ihm, das musste er zugeben. Arisa war jetzt schon der beste Flirt dieses Monats. Sie war alle Male besser als diese Hirnlosen Mädchen, die Jungs mit allen Mitteln gefallen wollen. "Rabenjunge?" Fragte er grinsend und versuchte sich seine Haare zu richten. Vergebens. "Sehen meine Haare wirklich so scheiße aus?" Meinte er gekünztelt beleidigt. "Na ja. Mein Name ist Alessandro. Sie können mich auch Al nennen, Prinzessin Arisa." Fügte er grinsend hinzu und machte eine Verbeugung.

    Alessandro folgte Arisa schnellen Schrittes und holte sie noch früh genug ein um ihr die Tür zu öffnen. Ihm flog der Duft von herzhaften Essen in die Nase. Naja. Herzhaftes Essen war nicht so sein Fall. Er ass viel lieber süßes Zeug wie Pfannkuchen mit Sirup oder Grummibärchen. Vielleicht hatten die hier ja Pfannkuchen ... Wie dem auch sei; Alessandro setzte sich zum Dornröschen und ließ sich von einer sehr freizügigen Kellnerin die Karten reichen. Seiner Begleitung fiel gleich das passende Wort aus dem Mund. "Wo du Recht hast, hast du Recht." Grinste Al das schwarzhaarige Mädchen an bevor er seine Aufmerksamkeit der Speisekarte zuwendete. Routiniert ging er die Gerichte auf der Suche nach etwas Süßem durch. Eis? Nein, sowas konnte er nicht zu MIttag essen. Hm ... Pfannkuchen mit Sirup. Da haben wir es! Er hatte schon den ganzen Morgen Heißhunger auf leckeren Pfannkuchen mit Sirup. Alessandro hob die Hand um eine Kellnerin herbei zu rufen. Doch es kam wieder diese Aufgetackelte angedackelt. "Ich hätte gerne Pfannkuchen mit extra viel Sirup und Kaffee mit extra viel Zucker." Zählte er der Kellnerin auf und schaute ihr demonstrativ in die Augen damit sie ihn auch ja in Ruhe ließ. Dann sah er zur hübschen Arisa. "Was möchtest du essen und trinken?" Fragte er und rutschte mit seinem Stuhl ein wenig zu Seite. Diese Kellnerin fing an ihm auf die Pelle zurücken. Der Begriff Bitch schien mit jeder Sekunde mehr zu zutreffen.
Nach oben Nach unten
Arisa

avatar

Anzahl der Beiträge : 115
PokeDollar : 205

BeitragThema: Re: Zum fliegenden Sinnoher   Mi Jul 11, 2012 9:12 am

]

Z W Ö L F

Mit langsamen Schritten tippelte die (Schlampen-)Kellnerin dann zu dem Tisch. Alessandro, so hieß der junge Mann der ihr nun gegenüber saß, hatte seine Hand gehoben damit sie bestellen konnten. Während er seine Bestellung aussprach, rückte diese Frau dem Kerl immer näher so als wolle sie etwas von ihm. Klar. Er war schließlich auch ein Mann, und wie sich Arisa eingestehen musste kein Schlechtaussehender. Naja aber Al schien das ziemlich anzuwiedern denn er rutschte nun ein wenig zur Seite, tja das konnte man irgendwie ja auch verstehen. Diese Frau war einfach wiederweritg und sah richtig billig aus. Arisa kicherte als sie die Bestellung des Rabenjungens hörte, er wollte Pfannkuchen und Kaffe, was total nicht abgestimmt war mit dem was sie haben wollte, war aber doch letzendlich egeal. Arisa war noch nie diejenige die Pfannkuchen mochte und Kaffee war erst recht nicht ihre Ding, dann doch lieber einen schönen warmen Kakao. “Ich hätte gerne Pommes mit Steak und ein Malzbier, danke“ Am liebsten wäre sie nicht einmal halb so freundlich gewesen... Ein weiterer Blick zu Al versicherte ihr das er ganz und garnicht von dieser Frau angetan war, gut so. Dieser Kerl schien also nicht auf so etwas billiges wie die da zu stehen, besser für Arisa. Mit einem lächeln auf dem Gesicht wandte sie sich dem jungen Mann dann wieder zu als die (Schlampen-)Kellnerin endlich verschwunden war. Das lächeln verschwand schon bald und machte einem Herzhaften Lachen platz. Arisa musste sich eingestehen sie hatte schon lange nicht mehr so ausgiebig gelacht, warum sie lachte? Diese Frau war einfach zu lächerlich, schon alleine der „Arschwackelnde“-Gang verriet das sie mit Mühe und Not versuchte Alessandro von ihrem besten zu überzeugen. Der sollte man eindeutig zeigen wir man sich an Männer ran macht, denn die schien es nicht drauf zu haben. Die einzigen die sie ins Bett kriegen würde, währen 90 Jährige pädophile Knacker...
“Wie alt sind wir denn?“, stellte sie die Frage während sie neugierig zu ihrer Begleitung herüber schielte. Sie selbst würde ihn höchstens auf 18 schätzen, er kam ihr nicht unbedingt ziemlich erwachsen rüber, was bedeutet das er mit einer 90 Warscheinlichkeit nicht älter war als sie. Aber das war doch auch relativ egal. Vielleicht könnte sie sich auch ein bisschen jünger machen... Aber musste sie das? Musste sie ihn schon in so einer Hinsicht anlügen? Es war ihr schon klar das sie ihm nie im Leben die Wahrheit erzählen könnte das sie bei Galaktik Arbeitete. Dann würde er sie sofort abschiessen und sie wollte doch wenigstens für kurze Zeit mit ihm Spaß haben.
Nach einer kruzen Zeit watschelte die Kellnerin wiederherüber um Kaffe und Malzbier abzustellen. Arisa würde ihr Getränk noch nicht anrühren, schließlich würde sie davon nurnoch mehr Durst bekommen und dann hatte sie nichts mehr für’s Essen. Das in Retaurants ja meistens reichlich spät kam. Das kleine Mädchen rollte ihre Augen als sie sich über dem halben Tisch beugte um Al das Getränk hinzustellen. Denn währendessen begannen ihre Brüste aus dem Ausschnitt herauszukullern. Zumindest sah es eindeutig dannach aus. Bah. Wie wiederweritg...

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zum fliegenden Sinnoher   Mi Jul 11, 2012 10:18 am

    Alessandro musste grinsen, als Arisa über seine Bestellung lachte. Ja, er hatte einen wirklich ... exotischen (?) Geschmack. Wenn man das so nennen wollte. Hauptsache süß. Und das gilt nicht nur fürs Essen. Doch diese Kellnerin war alles andere als Süß. Sie war eine aufgetakelte Bitch. So hatte Arisa sie genannt. Alessandro benutzt normalerweise keine Schimpfwörter. Und schon garnicht solche. Er urteilte nicht über andere Menschen. Nicht so. Jedoch atmete er tief durch als diese komische Kellnerin weg war. Arisa lachte behellig laut los. Er sah sie zuerst komisch an, bevor er einfach nur grinste. Es muss dem Prinzesschen echt Genugtuung bereiten, ein solchen Opfer für ihren Hass und Ekel gefunden zu haben. Während die Kellnerin weg war, um ihnen die Bestellungen zu holen, fragte das Arisa Dornröschen, wie alt er sei. "Ich bin 17." Antwortete er ernst. "Dürfte ich dich auch nach deinem Alter fragen, my Lady? Man fragt eine Dame zwar nicht nach ihrem Alter, aber so alt kannst du ja nicht sein." Sagte er mit einem belegten Grinsen. Es würde ihm nichts ausmachen, wenn das Mädchen lügen würde, aber sie schien es nicht nötig zu haben. Sie war höchstens 2 Jahre älter als er.
    Alessandro musste mit Entsetzten fesststellen, dass diese Kellnerin mit ihren Getränken angedackelt kam. Leidend seuftzte er. Das kann ja noch was werden, so wie die mit ihrem Hinterteil wackelte. Als sie ihm den Kaffee hinstellte, beugte sie sich so sehr über den Tisch, das ihre Brüste aus der engen Bluse fallen würden. Mit ernsten Blick sah er die Kellnerin an. "Würden sie das bitte unterlassen. Danke." Grunzte er sie angeekelt und wütend an,dann riss ihr die Tasse Kaffee aus der Hand. Sowas musste er sich nicht bieten lassen. Mit erschrockenen Gesicht stand die Kellnerin wie eine Eins und war ganz rot im Gesicht. "Aber natürlich. Entschuldigung Sir." Presste sie hervor und sauste davon. Diese Frau ging ihm gehörig auf den Senkel! Aber egal. Al hatte jetzt endlich seinen überzuckerten Kaffee. Glücklich schlürfte er die Tasse halb leer. Dann sah er verwundert zu Arisa, die ihr Getränk noch überhaupt nicht angerührt hatte. "Willst du nichts trinken?" Fragte er mitleidig. "Ich kann verstehen, wenn dir diese Kellnerin den Appetit verdorben hat." Fügte er mit einem aufmunternden Lächeln hinzu.
    Nach ungefähr einer halben Stunde kam die freizügige Kellnerin mit zwei Tellern auf einem Tablett wieder und stellte sie ordentlich hin. Als sie Alessandro ansah, würde sie rot und dampfte sofort ab. Al musste grinsen, die hatte ihre Lektion gelernt. Hungrig machte Alessandro sich über die im Sirup ertränken Pfannkuchen her. "Was machst du so beruflich?" Fragte er um die Unterhaltung aufrecht zu halten.
Nach oben Nach unten
Arisa

avatar

Anzahl der Beiträge : 115
PokeDollar : 205

BeitragThema: mist...   Do Jul 12, 2012 10:14 am


D R E I Z E H N

Seine Antwort fiel knapp aus. Tja. Da hatte sie wohl recht, dieser Kerl war eindeutig jünger als sie. Zwei Jahre um genau zu sein. Vielleicht stand er ja drauf, aber meistens kommen ja ältere Männer mit jüngeren Frauen zusammen, obwohl da gibrs ja momentan so ‚nen Trend. Toyboy, aber das ist dann wieder ganz was anderes mit einem viel größeren Altersunterschied. Die Frauen sind in diesem fall schon ziemlich erfahren also mitte 30 und die Männer dabei deutlich jünger 20 oder so. Zumindest so wie Arisa das verstanden hatte. Wie alt sie nun war? Sie musste jajetz tnicht lügen... “Zu alt... 19 Jahre“, antwortete sie letzendlich und blieb dannach erstmal einige Zeit still, sollte er es auf sich wirken lassen, sollte er sich überlegen ob sie zu alt für ihn war.
Sie kicherte wieder amüsiert vor sich hin als Al ihr seine Meinung sagte. Hätte er das nicht getan hätte sie ihr wohl irgendwann noch ins Gesicht gespuckt. Denn das war eindeutig etwas das zu weit ging. Was wäre denn gewesen wenn Arisa seine Freundin gewesen wäre? Was wäre dann gewesen? Das hätte dieses Frau wohl nicht im geringsten gestört, nein warscheinlich ganz und garnicht. Das verärgetrte sie in diesem Augenblick irgendwie. Vielleicht dachte sie sich in die Rolle von Al’s Freundin herein... Momentmal... Hatte dieser Kerl überhaupt eine Freundin? Es könnte ja auch sein das er vergeben war... Aber wenn sie das jetzt fragen würde, käme das bestimmt ein bisschen komisch. Vielleicht sollte sie sich irgendetwas ausdenken auf das sie diese Information bekäme, aber das sie nicht direkt fragt. Denn wenn man fragt ob der Gegenüber Single ist ist das meistens schon eine indirekte anmache... Verdammt sie saß in der Klemme. Anderseits so ein Kerl wie der da müsste doch eine Freundin haben, sowas ist nie lange Single... Zumindest in diesem Oberflächlichen Land ist das so, wenn man Mal jemanden trifft der hübsch und nicht oberflächlich ist, dann muss das schon ein wirklich wahres Wunder sein. Arisa selbst war schon meist ziemlich oberflächlich, das gab sie schon zu. Das Aussehen verrät ja auch teilweise was für ein Mensch dahinter steckt. Ein ungepflegter Mensch ist meistens auch nichtihr Typ. Zumindest waren das bisher ihre Erfahrungen. Ihre Gedanken wurden von Alessandros plötzlichen Worten erschreckt. “Was? Hm. Nein wenn ich jetzt anfange zu trinke habe ich doch nachher nichts mehr.”, zwinkerte sie ihm zu. Er versuchte anscheinend das Gespräch aufrecht zu erhalten, sollte er doch während sie dabei war zu versuchen eine Lösung für ihr Problemchen zu finden. Warum wollte sie das eigentlich unbedingt... Momentmal... Er durfte herausfinden das sie ihn mag, auch wenn das nicht stimmt. Sie wollte sich doch an ihn ran machen um einen netten kleinen Sklaven zu haben. Naja ranmachen war hier wohl übertrieben. Sollte sie jetzt? Oder sollte sie lieber doch nicht? Bevor sie ihre Zeit ewig damitverplemperte ergriff sie einfach die Inittiative: “Du bist doch bestimmt so ein kleiner Frauenaufreißer oder? Hast du denn eigentlich ‚ne Freundin?“, das klang jetzt wenigstens nicht ganz so schlimm, das war eher so big sis zu little bro, oder so... Schließlich wusste er das sie älter war, vielleicht dachte er in diesem Moment auch das sie ihn für zu jung erklärt hatte... Wäre doch gut Möglich, oder nicht? Hach, warum verschwendete sie ihre Zeit wieder mit soetwas. Sie brach ab zu denken und ließ ihren Blick einfach nur durch den Raum schweifen, sie sah ein paar kleine Kinder sich um eine Zitrone streiten. Oh Gott, wie sie diese kleinen Dinger hasste. Sie wechselte zum nächsten Tisch wo anscheinend ein Pärchen saß das wild knutschte, ein Lokal war doch ganz und garnicht der richtige Ort dafür. Sollten sie sich doch lieber nach Hause verpissen. Ohja. Da war doch die alte Arisa. Mt einem lächeln auf den Lipen hörte sie die nächsten Worte Alessandros. Sie stutzte... Brach ab.. Was sollte sie ihm jetzt erzählen? Sie war Trainer? Garnichts von Beruf? Sie half bei einer bekannten Organisation mit? Sie... Sie war... Eh... Koordinatorin? Oder eine einfache... Ja genau sie war eine einfache reisene mit Pokemon als Extra. Sie hatte sich noch nie wirklich fest... Sie sollte das aussprechen und sich nicht in den Gedanken zu recht legen. “Hm? Was? Was ich als Berug mache? Ich habe mich noch nicht wirklich festgelegt.. Ich reise einfach so durchs Land... Zufälligerweise habe ich dann noch Pokemon... Mehr aber eigentlich auch nicht und du? Was hast du dir so vorgenommen?“, sie lächelte kurz. Puh... Das klang glaubwürdig. Ob sie wohl eben ein bisschen überrascht oder überrumpelt aussah? Hoffentlich nicht, das wäre nämlich irgendwie unpraktisch... Naja... Es würde schon klappen. Arisa dachte aber immernoch nicht daran das Gespräch weiter aufrecht zu erhalten, das konnte Al schön selbst machen. Naja jetzt wurder erstmal das essen geliefert, mit Wasser im Mund, wollte sie sich schon auf das Steak stürtzen. Bis ihr erstmal auffiel das die Frau gelernt hatte und sich nun nicht mehr so ganz unbedingt an Al ran machen wollte. Das war wohl auch eindeutig besser für sie, sonst hätte sie bald schon Arisas Spucke im Gesicht gehabt. Man wie sie soetwas aufregte... Naja jetzt wand sie sich lieber hrem Essen zu denn solangsam hatte ihr der Magen schon geknurrt. Während sie so ihr Steak mit Pommes genießte sah sie aus den Augenwinkeln immernoch das knutschende Paar welches sich mittlerweile wieder gelöst hatte, die arschwackelnde Kellnerin ist nun auf sie zu gedackelt und diesesmal wieder so komisch wie vorher. Sie steckte diesem Jungen nun ihren Ausschnitt ins Gesicht, dem Kerl schien das allerdings zu gefallen, was auch der Göre nicht entging, na super das könnte gleich Zickenkrieg im Lokal geben. Die wütende Freundin stand nun auf und wollte gehen, aber bevor das passieren konnte war Arisa schon aufgestanden und hatte sich ihr in den Weg gestellt. “Nein, Nein, den gefallen tust du der Tusse nicht.“, murmelte sie nur, die Göre verstand und blieb stehen. Während die Schwarzhaarige nun auf die (Schlampen-)Kellnerin zu ging. Sie packte sie an der Schulter und zog ihr Gesicht zu ihrem “Immer noch nichts gelernt!?, sie legte den Kopf schief und starrte mit eisernem Blick in ihre Augen. Tze. Was für ne Schlampe. Erst eine Abfuhr von dem einen kassieren und dann sich schon an den nächsten ranschmeissen. Bah, sowas konnte sie ganz und garnicht leiden. “Lass das gefälligst“ Und nach diesen Worten landete dann die Faust der Asistentin im Gesicht dieser lieben Zicke. Der Gesichts Ausdruck der (Schlampen-)Kellnerin war in diesem Moment ziemlich ulkig. Tja. Ihr Pech. Warum machte sie sich auch an jeden zweiten ran? Das machte Arisa wütend. Sie konnte solche Typen nicht ausstehen, aber das müsste man mittlerweile verstanden haben, oder? Die Kellnerin löste sich aus ihrem Griff und verschwand dann vollkommen verwirrt und schuldbewusst hinter der Theke. Ohne sich zu entschuldigen. Arisa würde diese Dame wohl heute nichtmehr aus den Augen lassen, nurnoch eine falsche Bewegung... Sie blickte nun wieder zum Pärchen, die Göre schien vollkommen glücklich zu sein das Arisa es der Dame gezeigt hatte, während der Junge sie nur ängstlich musterte, wartete er auf seine Bestrafung? Tja, die würde er nicht erhalten. Sie wandte sich einfach wieder ab. Drehte sich aber noch einmal kurz um, um den beiden ins Gesicht zu gucken und nochmal kurz etwas zu sagen “Und ihr solltet in Lokalen nicht so offen rumknutschen, das ist ja wiederlich!“ So setzte sie sich wieder an den Tisch und tat so als wär nichts gewesen. Verdammt, was wollte sie denn noch vom essen abbringen lassen? Herzhaft biss sie dann in ihr Steak. “Diese Tusse geht mir auf den Sack, ich glaube ich gehe hier nie wieder essen...“, sagte sie noch kurz zu Alesandro bevor sie sich dann voll und ganz dem Essen hingab. Sie hatte einen riesen Kohldampf, obwohl sie Krank war... Bis eben hatte sie das eigentlich schon wieder vergessen. Zwar brummte ihr Schädel ein wenig, aber diese Kellnerin hatte ihre ganzen Gedanken auf sie gezogen. Apropos wo war die eigentlich? Arisa konnte sie im ganzen Raum nicht entdecken... Hm vielleicht war sie sich bei m Chef ausheulen gegangen, dann durfte Arisa wohl mit Hausverbot rechnen, war ihr aber auch eigentlich egal. Genauso egal wie die ganzen Blicke die immer noch erstaunt auf sie gerichtet waren. Ach sowas erwartet man warscheinlich nicht von so einem zärtlichen Mädchen wie sie es war, aber hey würde man von ihr denken das sie bei Team Galaktik arbeitet? Nein wenn sie so in den Spiegel sieht glaubt sie manchmal selber nicht daran... Sie hätte sich wohl eher als Top-Koordinatorin, oder so gesehen. Aber nicht... Nein... Team Galaktik passte nicht zu ihrem Aussehen. Aber zu ihrem innernen schon. Oberflächlich gesehen. Oberflächlich gesehen... Ja da war sie begehrt, aber wüsste jemand „Gutes“ wie sie wirklich ist so würde sie warscheinlich in die letzte Schublade gesteckt werden. Nie würde jemand wie Alesandro sich einer Kriminellen anvertrauen... Warum nannte sie ihn gerade jetzt als Beispiel? War es vielleicht anders? Dachte sie vielleicht nicht nur das dieser Kerl einfach wie jeder andere war? Fand sie ihn vielleicht interessant? Konnte das sein? Vielleicht... Vielleicht hatte sie tatsächlich interesse an ihm gefunden, aber war das Schlimm? Das war doch eigentlich nur von Vorteil... Ein Mann könnte sie nicht davon überzeugen sich dem guten zuzuwenden, nicht nachdem was ihr Lehrer ihr beigebracht hatte. Die Menschheit war schrecklich und es gibt nur wenige Ausnahmen... Wenige Ausnahmen, die so denken wie wir. Team Galaktik ist eine Ausnahme... Und vielleicht ist auch Alessandro eine Ausnahme, aber was sollte man schon nach so kurzer Zeit denken können. Man kann nicht von jetzt auf gleich schließen, man kann sich nicht von jetzt auf gleich verlieben. Man kann sich nicht von jetzt auf gleich umentscheiden, nicht bei einer lebensverändernden Situation. Nicht hier und nicht jetzt. Worüber dachte sie hier eigentlich wieder nach? Man... Jungs regen schon zum nachdenken an und damit sollten sie verdammt nocheinmal aufhören, es nervt so langsam gewaltig das sie die ganze Zeit über so etwas unnötiges nach denken muss. Verdammt gewaltig.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zum fliegenden Sinnoher   Do Jul 12, 2012 11:35 pm

    Tatsächlich. Dornröschen war älter als er. Genau zwei Jahre. Hm ... Eigentlich hatte er nichts mit Älteren. Eigentlich. Aber es war ja auch nur ein Flirt, oder? Da wird das schon nichts ausmachen. "Zu alt? Naja, Ansichtssache würde ich sagen." Meinte Alessandro etwas unsicher. Sie sollte jetzt bloß nicht denken, er wäre so einer, der auf Frauen stand, die älter waren als er. Als er Arisa nach dem Getränk fragte, schien er ihr einen gewaltigen Schrecken eingejagt zu haben. Sie hatte wohl über irgendwas nachgedacht. Doch sie antwortete ihm. Sie wollte sich ihr Malzbier noch aufheben, damit sie nachhernoch was hatte. Naja. Ihre Unterhaltung verlief ja nicht so glatt. Nein, sie war sogar richtig langweilig. Alessandro ass einfach weiter. Wieso musster er sie denn die ganze Zeit ausfragen? Doch aufs Wort fragte sie ihn etwas. Ob er ein Frauenaufreißer war? Er grinste. "Wer weiß." Sagte er und grinste einfach nur blöd. "Eine Freundin habe ich jedenfalls nicht." Beruhigte er das Prinzesschen. Hatte sie etwa Interesse an ihm? War ja nicht das erste Mal, dass ein Mädchen seine Freundin sein wollte. Hm. Im Gegensatz zu anderen Mädchen war sie wenigstens taff. Sie hatte wenigstens eine kleine Chance. Als ALessandro Arisa nach den Beruf fragte, schien sie völlig aus dem Konzept zu sein. Vielleicht hätte er sie einfach nicht fragen sollen ... "Eine Reisende? Mit Pokémon?" Er grinste. "Sowas nennt man auch Trainer." Meinte er dann. Was er vorhatte? "Naja. Ich bin Trainer. Sammel Orden und so. Wenn das geschafft ist, versuch ich mich vielleicht mal in der Pokémon Liga." Erzählte er. Ja, er hatte sich hohe Ziele gesetzt und das war auch gut so. Still aßen sie Zwei weiter. Alessandro stocherte in seinen Pfannkuchen rum. Diese Unterhaltung war richtig langweilig. Essengehen war wohl doch keine so gute Idee gewesen ...
    Ab und zu sah Al zum Dornröschen auf, doch die sah sich im Lokal um. Irgendwas schien ihr nicht zu passen ... Und plötzlich war sie aufgesprungen und stellte sich einem weggehenden Mädchen in den Weg und murmelte irgendwas. Alessandro war etwas verwirrt. Was machte sie da? Dann hatte sie auch chon die Kellnerin in ihrer Gewalt. Bätsch! Die Kellnerin kassierte eine Faust von Arisa. Hatte er irgendwas verpasst? Jedenfalls hatte er das Gefühl, irgendwas verpasst zu haben ... Sie motzte dann noch, dass man in einem öffentlichen Lokal nicht rumknutschen soll und setzte sich dann, als wäre nichts passiert. Verwirrt sah Al die Schwarzhaarige an. "Hab ich da vorhin irgendwas verpasst?" Fragte er belustigt. Irgendwie hatte er keinen Hunger mehr. Doch er ass den Rest auf seinen Teller auf und trank noch schnell seinen Kaffee aus. "Wie wärs, wenn wir jetzt gehen? Ich finde dieses Lokal auch nicht gerade toll ..." Schlug er vor.
Nach oben Nach unten
Arisa

avatar

Anzahl der Beiträge : 115
PokeDollar : 205

BeitragThema: Re: Zum fliegenden Sinnoher   Fr Jul 13, 2012 5:16 am


V I E R Z E H N

Sie grinste Alessandro fragte ob er irgendwas verpasst hatte. Er hatte es also nicht mitbekommen, warum sollte man das denn auch, kein normaler Mensch beobachtet Leute im Lokal... Zumindest nicht so lange und auch nicht so das man Situationen verstand... “Hach… Die Kellnerin hatte sich an den Freund dieser Göre rangemacht, weil der Ausschnitt dem Jungen gefiel ist die Göre abgedackelt. Das habe ich alles zufällig mitbekommen und bin dann halt aufgestanden. Den Rest hast du ja offensichtlich mitbekommen...“ Als Alessandro vorschlug zu stehen, sagte sie nicht erst noch etwas sondern stand einfach auf. Die Bedienung schien hier nämlich nirgendwo in der nähe zu sein. So ging sie zum Thresen um niemanden aufzufinden. Scheint wohl keiner dazu sein. So kramte Arisa einfach das Geld aus ihrer Tasche, das sie und Alessandro zu zahlen hatten. “Fürs zum Pokecenter bringen.“, sagte sie bevor er sich noch wehren konnte. Normalerweise waren es nämlich immer die Jungs die irgendetwas ausgaben und darauf hatte sie keine Lust. Sie wollte sich nämlich wirklich mal bedanken. Das gaze hier könnte nämlich ein richtig schönes Spiel werden. Ein wirklich schönes Spiel. Ein Grinsen machte sich in ihrem Gesicht breit. Ein wirklich schönes Spiel... Und dann verschwand sie einfach aus dem Raum. Tjah. Bye-Bye (Schlampen-)Kellnerin. Bye-Bye Lokal.
Als sie so da stand an der frischen Luft hallten die Worte des Trainers noch einmal in ihrem Kopf wieder. Das nennt man Trainerin. Eine umherreisende mit Pokemon, das war Arisa wirklich, baer als Trainerin? Würde sie sich als Trainerin bezeichen? Nur weil sie etwas mit Pokemon zu tun hatte. Nein. Sie war das gegeteil einer Trainerin. Sie hatte keine große Beziheung zu ihren Pokemon, sie kamen nur ans Licht um sich zu verteidigen... Vielleicht... Vielleicht sollte sie eine besser e Beziehung zu diesen Dingern aufbauen... Vielleicht würde es ihr etwas bringen. Vielleicht... Aber warum sollte es? Ihr Blick wandte sich Richtung Boden. Man. Natürlich nicht. Lass uns ein Spiel spielen... Hm? Was? Plötzlich höre die junge Dame ein Stimmchen in ihrem Kopf... Los. Lass uns ein Spiel spielen!, unwillkürlich schaute sie sich um, konnte aber niemanden entdecken auf den die Stimme zu treffen könnte. Es ist ganz einfach... Verdammt! Was war das? Wo? Wie? Was? Wie lange wird es wohl dauern...?. Was würde wie lange dauern? Wie lange dauert es bis du verstehst... Verstehst was Gefühle sind? War das etwa das Fieber? Oder... Fantasierte sie jetzt schon? Was hatte sie zum Teufel getrunken. „Ich weiß, was Gefühle sind!“, erwiederte sie. Klar weißt du das... Aber wann wirst du lernen sie zu verstehen? Zu verstehen und zu respektieren? Solangsam wurde ihr diese Stimme unheimlich. Wer oder was war das? Ihr gewissen? Träumte sie gerade? Oder... „Na, das werden wir herausfinden!“. Thihihihi, das ist aber schön das du mitspielst!“ und damit war die Stimme verschwunden und Arisa konnte sich sicher sein das sie diese Stimme für eine lange Zeit nicht mehr hören könnte. Verdammt was war das denn gewesen? Verwirrt ballte sie ihre Hände zu Fäusten. Was war nur los mit ihr? Sie musste wohl fürchterlich krank sein, am besten wäre es jetzt wirklich wenn sie sich hinlegt... Aber das konnte sie doch nicht tun. Vielleicht konnte sie den Rabenjungen fragen ob sie sich bei ihm ausruhen könnte, aber was sollte er dann denn von ihr denken? Wie sollte sie das fragen? Sollte sie ihm einfach etwas vorspielen? Sollte sie ihm vorspielen das sie nicht einfach wieder nach Hause kehren konnte? Das dort ihre schrecklichen Eltern warten würden... Moment... Das war es... Sie könnte die Geschichte mit der Vergewaltigung erzählen, sie würde das einfach so ändern... So ändern wie es ihr passt. “Alessandro... Irgendwie geht es mit grade nicht sonderlich viel besser sondern eher schlechter… Ich habe… Weißt du... Ich weiß nicht wie ich dir das erköären kann, aber könnte ich vielleicht mit zu dir? Ich... Ich erkläre es dir dann... okay?“ Hey, die Rolle eines hilflosen Mädchens hatte sie ziemlich gut drauf. Durch ihre Verwirrung war sie ziemlich glaubwürdig. Selbst Arisa selbst hätte sich das abkaufen können, zumindest dann wenn sie sich nicht kennen würde, wenn sie nicht wissen würde das sie mit jedem einfach nur ein Spiel spielt.

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Zum fliegenden Sinnoher   Fr Jul 13, 2012 9:20 pm

    Alessandro ließ sich von Arisa nochmal die Situation erklären. Er nickte langsam. Mit hoher Wahrscheinlichkeit hätte er auch etwas getan, nur vielleicht ohne Gewalt. "Gut, dass du der mal gezeigt hast wo der Haken hängt." Kommentierte er kurz. Als Alessandro vorgeschlagen hatte zu gehen, stand Arisa schon auf und ging zur Theke um zu Bezahlen. Alessandro folgte ihr und wollte gerade etwas sagen, dass sie ja nicht alles alleine zahlen müsste. Sicherlich hätte Al ausnahmsweise den Gentleman gespielt. Doch Arisa schnitt ihn ab und sagte das sie ihm einen ausgab, weil er sie zum PokémonCenter gebracht hatte. "Ist doch kein Problem." Brummte er und folgte Arisa nach draußen. Dort standen sie eine Weile einfach nur nebeneinander. Arisa schien über irgendwas nachzudenken. Was das wohl war? Sie sah aufjedenfall ziemlich verwirrt aus. Als das Mädchen dann aus iher Trance erwachte, erklärte sie, dass es ihr schlechter ging und sie sich ausruhen wollte. Bei ihm zuhause. Hmhm, ja. Das würde wohl nicht funktionieren ... "Sehr gerne, aber leider komme ich aus Kanto und besitzte hier in Sinnoh keine Wohnung." Meinte er etwas bedrückt. "Wenn du nicht zurück ins PokémonCenter willst, könnte ich dir höchstens anbieten dich nach Sandgemme zu Professor Eibes Labor zu bringen. Der ist eh gerade nicht da." Erklärte er. Hm ... Eibes Labor ... da war doch noch etwaws .... Athena! Sie wohnte hier, richtig? Vielleicht würde Athenas Vater Arisa ja aufnehmen. Er würde sich dann wohl oder über ins Pokémon Center verziehen. Schließlich wollte er dem armen Mann keine Sorgen bereiten. Oder mehr Sorgen. "Obwohl ich kenne hier Jemanden bei dem du vielleicht übernachten kannst." Warf er noch hoffnungsvoll ein. Er würde zwar nicht bleiben, aber wenigsten musste Arisa dann nicht mit tausend Anderen im PokémonCenter übernachten.
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Zum fliegenden Sinnoher   

Nach oben Nach unten
 
Zum fliegenden Sinnoher
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Inplay :: Sinnoh :: Fleetburg-
Gehe zu: