StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Natsumi & Chiaki

Nach unten 
AutorNachricht
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Natsumi & Chiaki   Fr Jul 10, 2015 7:54 am

#First post
Tränen standen ihm in den Augen, mal wieder stand seine kleine Schwester Beauty an der ersten Stelle, wie immer, sie war ja so toll, der perfekte Mensch. Seine Schritte trugen ihn nach oben, so schnell sie nur konnten. Er knallte die Tür hinter sich zu und schmiss sich auf sein Bett, wütend schlug er immer und immer wieder mit der Faust auf das unschuldige Kopfkissen. Wie konnten sie mir das antun? Wie konnten sie es schon wieder tun, merken sie nicht was sie mir antun? leise in sich hinein schluchzent fasste er einen Plan, er würde abhauen, abhauen alles hinter sich lassen, seine kleine Schwester, das Haus, die Stadt, ALLES, außer Mauz, das Pokemon mit dem schrecklichen Namen, aber trotzdem das einzigste Wesen das ihn immer verstanden hatte, jede Minute tröstete... sein Pokemon. Leise stand er auf. Nahm die nächst beste Tasche und lief zum Kleiderschrank. Ein paar Pulover eine paar Hosen. Er ging zum Bad und räumte auch da die Sachen ein die er brauchte. So lief er hin und her bis er glaubte alles zu haben Fehlt nicht noch etwas? innerlich ging er alle Sachen ab die er brauchte.... Das Geld fehlt noch...! Nun ging er wieder in sein Zimmer zurück, Ich habe keins Er klopfte mit der Faust abermals gegen die Wand. Drehte sich wieder um und kickte eine kleine Schachtel die auf dem Boden lag um. Woher sollte er denn noch welches bekommen? Das von seinen Eltern? Niemals! Wie sollte er das denn auch anstellen? Schon wieder stieg seine Wut in ihm hoch. Das einzigste was ich habe sind noch 50 Pokedollar... Na Prima! Ein weiteres Mal traf der Tritt die Kiste. Wohl oder übel musste er dann fast ohne Geld durch die Jotho Region wandern. Wenn es nicht anders geht... Er schnappte sich also das Geld was ihm zur verfügung stand und polterte die Treppe herunter. Ein Blick noch in Richtung seiner Eltern, die tief und fest schliefen, Gut so.... Sollte er sich nicht noch von seiner kleinen Schwester verabschieden? Schließlich konnte sie auch nichts... NEIN! entrutschte es ihm ein bißchen lauter als geplant... trotzdem rein aus Höflichkeit musste er ihr doch wenigstens Tschüß sagen, so ging er mit langsamen und leisen Schritten in das Kinderzimmer seiner kleinen Schwester, welche unschuldig da lag, dabei war sie doch eigentlich ein kleines Biest was sein Leben ruiniert hatte, immer stand sie an erster Stelle, abermals kullerte dem sonst so harten Chiaki eíne Träne die Wange herunter, dieses Scheusal. Mein Leben lang stand sie an erster Stelle immer wieder, kein Blick wurde an mich verschwendet jedes Mal war was sie tat besser, alles auf das ich stolz war wurde von ihrer Perfektion übertönt... Noch dazu hat sie diese Art die ich ganz und garnicht ausstehen kann langsam wischte Chiaki sich die Träne weg verabschiedete sich mit einem Tschüß und zog die Tür zu. Tschüß altes Haus, Tschüß Erinnerungen, wir werden uns nicht wieder sehen in einem kaum hörbaren Flüsterton verschwand er raus dem Haus und nach draußen auf die Straße.


Zuletzt von Reyven am Fr Jul 10, 2015 7:57 am bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Natsumi   Fr Jul 10, 2015 7:57 am

First Post ~

Natsumis lachen hallte laut durch die Straßen der Stadt währen sie mit ihren beiden Pokemon vergnügt auf der Straße saß. Mantirps und Fluffeluff, darum handelte es sich nämlich wirkten glücklich. Die drei waren mit der Zeit fest zusammengeschweißt. Ein knurrender Magen ließ die kleine Natsumi aufschrecken ehe sie wieder lachte und sich nun gezwungenermaßen wieder auf in ihr Elternhaus machte. Dort angekommen musste das junge Mädchen mal wieder das Ende eines Streits zwischen ihrem Großen Bruder und ihren Eltern mit ansehen. Sofort kullerten die ersten Krokodielstränen über die Wangen der kleinen und sie rannte zu ihrem Bruder und klammerte sich an sein Bein. "Niichd streiden!" rief sie in ihrer Kindlichen Sprache erschrocken aus und sofort verstummten alle Gespräche im Raum. Die Mutter der Geschwister, eine gutmütige und liebevolle Frau, beugte sich herunter und nahm das kleine Ding auf den Arm, mit den tröstenden Worten das alles gut werden würde während der Familien Vater den Raum verließ und in die Küche trat. Nur die kleine Natsumi sah unter ihrem Tränenschleier wie Chiaki, ihr Bruder den sie so sehr liebte, tief gekränkt den Raum verließ. Das Mädchen zappelte so lange, bis ihre Mutter sie herunter ließ. Zusammen mit Fluffeluff und Mantirps, ihren ständigen Begleitern, suchte sie das Zimmer ihres Bruder auf, nur um entsetzt festzustellen das er Sachen zusammenpackte. Die kleine Natsu verstand nicht ganz und ging so zurück in ihr Zimmer wo sie sich müde und erschöpft in ihr Bett legte, aber nicht ohne es ihrem Bruder vorher gleich zu tun. Sie packte ein paar Klamotten sowie einen Notiz block mit Stiften und anderen Dingen in einen kleinen Rucksack. Sogar einen kleinen Schlafsack, scheinbar maßgeschneidert auf ihre Größe, band sie, nach einer harten Arbeit oben auf den Rucksack. Für ein kleines Mädchen ist es nämlich gar nicht so einfach ganz alleine einen Schlafsack zusammen zu rollen und dann auch noch fest zu binden. Sogar ein bisschen Geld fand sie, für sie eine Menge, in Wirklichkeit aber nicht mehr als 1-2 Pokedoller. Aber sie fand noch etwas, nämlich einige alte Pokemon Utensilien wie zwei brandneue Pokedex bei den Sachen ihrer Eltern und steckte sie ein. Natürlich hatte sie keine wirkliche Vorstellung davon was es war, aber es würde nützlich sein, dessen war sie sich sicher und sie hatte ja auch recht. Als sie so in ihrem Bett lag und fast eingeschlafen war hörte sie die Schritte ihres Bruders und wie er sich leise verabschiedete. Als ihre Tür wieder zu ging sprang sie auf, Fluffeluff und Mantirps hinterher, nahm den kleinen Rucksack uns folgte ihren Bruder unbemerkt. Draußen vor der Tür wollte der Junge schon gehen, er hatte die kleine Schwester zu seinen Füßen nicht bemerkt. "Chiaki!" quietschte Natsumi aufgeregt, klammerte sich an sein Bein und lies sich auf seinem Fuß nieder. Ihre riesigen Kuller Augen sahen zu ihm hoch und schwammen schon wieder in Tränen. Noch immer verstand sie nicht was los war, aber was sie verstand war, das der Bruder den sie so abgöttisch liebte sie verlassen wollte. Aus purem Trotz konnte sie das ja nun wirklich nicht zulassen. FLuffeluff und Mantirps waren ihrer Natsumi natürlich brav gefolgt und wartete nun darauf was gesehen würde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Chiaki   Fr Jul 10, 2015 7:58 am

#2 Plötzlich merkte er etwas das sich langsam an sein Bein klammerte und sich dann auf seinen Fuß plumpsen ließ AUTSCH! Das Gewisse etwas das sich auf seinen Fuß fallen ließ war nicht sonderlich leicht. Verdammt... Was machst du hier?, als er nach unten starrte sah er seine kleine Schwester glücklich und verklemmt auf seinem Fuß sitzen. Los, hau ab, geh doch zu deiner Mama Er wurde wütend schon wieder meinte das kleine etwas sich an ihn ketten zu müssen. Sie hat wohl mitbekommen das er weg wollte und so hat sie sich sicher gedacht das ich sie mitnehmen würde, na gut sie würde so lange nervend quiecken bis sie das durfte... Also blieb ihm keine andere Wahl. Vielleicht würde es nicht so schlimm werden, vielleicht hatte das Ding einen Nutzen Hast du überhaupt etwas dabei?, Beauty Er schaute auf ihre Tasche die prallvoll gefüllt schien und er verwarf seine Frage wieder. Stattdessen meinte er Du willst anscheinend mit? Dann maul nicht rum und steh auf! Das nächste Mal wenn sie so etwas macht würde er nicht so leicht aufgeben, aber wenn er sie jetzt überredet bekommt hier zu bleiben würde sie den ganzen Plan vermiesen und ihm sowieso eine Minute später hinterher gerannt kommen.
Seine Haare wehten leicht im Wind als er einige Schritte nach draußen trat, er war nun endlich frei. Frei von allem. Er war glücklich, auch wenn seine kleine Schwester ihn begleiten musste, war er glücklich. Er würde sie früher oder später in die Hände von einer jemanden anderen übergeben oder sie anders loswerden. Bald... Erst bald war er wirklich befreit, aber der erste Schritt war getan, er konnte glücklich werden, er war glücklich. So stapfte er erst einmal ein paar Schritte durch Teak City völlig ignorierend was das quengelnde Kind machte, schließlich war er frei. Noch nie war ihm aufgefallen wie schön diese Stadt eigentlich war, wie fröhlich sie doch wirkte. Er war wirklich verwundert, was seine Augen anstellten seit er "frei" war. Alles wirkte nicht mehr so trostlos wie damals als seine Eltern ihn hierhin oder auch dorthin schickten. Die ganze Stadt hatte sich in einem Augenblick zu einem Paradies verändert. Aber jetzt hier bleiben? Nein, ganz sicher nicht hier waren seine Eltern, er musste weg, weg von seiner Kindhei weg von allem, in Sekunden schnelle verschloss er seine Seele und rannte los, weg von allem, von seiner Kindheit, von seinem Leben, von der Stadt, er schaute sich um Komm mit Beauty zischte er mit einem Augenzwinkern und winkte mit seiner Hand in Richtung des kleinen Kindes, seine Schritte die bei den Worten langsamer wurden, beeilten sich nun mehr denn je von Teak City weg zu kommen, er wollte ALLES hinter sich lassen.
>>Route 42
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Natsumi   Fr Jul 10, 2015 7:59 am

#2 Uuund jetzt hatte er Natsumi bemerkt. "Ich will nicht zurück, ich will mitkommen!", quengelte die kleine als Chiaki wieder sprach. Als er wütend wurde stand wie widerwillig von seinem Fuß auf, blieb aber genau vor im stehen als wollte sie ihm den Weg versperren. "Natürlich habe ich Sachen dabei!", sagte sie bestimmt und zeigte dabei als Bestätigung auf ihren kleinen Rucksack. "Und nenn mich nicht immer Beauty! Ich mag den Namen nicht!" Oh ja, Natsumi hasste diesen Namen von ihr über alles, weil ihr Bruder sie damit immer aufzog. Sie ignorierte den schroffen und genervten Tonfall ihres großen Bruders und sprang begeistert in die Luft. "Juhhuu!" Überglücklich nahm sie die Hand ihres großen Bruders und lief daran mit ihm aus der Stadt. Fluffeluff und Mantirps schienen sich auch zu freuen und liefen nebenher. "Wo ist denn dein Mauzi?" fragte Natsumi neugierig während sie fröhlich den Weg entlang hopste. Für jeden Schritt den ihr Bruder machte brauchte das Mädchen zwei Stück oder mehr, und ihr Bruder ging schnell daher musste sie fast rennen. Sie vergaß ihre Frage jedoch schnell wieder, so aufgeregt war sie und ihr fielen sofort tausend andere Fragen ein. "Wo gehen wir denn hin?" Sie sah sich weiter um während sie auf eine Antwort wartete als ihr plötzlich etwas auffiel. "Oh schau mal Chiaki! Sind das nicht schöne Blumen?" Mit diesen Worten riss sie sich von der Hand ihres Bruders los und rannte in die Wiese um alle möglichen Blumen zu pflücken. Nach einigen Minuten lief sie zurück zu ihrem Bruder und hielt ihm einen kleine Strauss hin. "Guck mal!" Sie drückte ihm die Blumen in die Hand, dann rannte sie schon wieder weg. Alle fünf Minuten kam sie mit irgendetwas in der Hand oder einer tollen Geschichte auf Lager wieder zurück und musste natürlich sofort alles ihrem Bruder mitteilen. Sogar ein paar Aprikos fand das neugierige kleine Kind, welche sie sofort einpackten. Nach einer Zeit setzt setzte sie sich erschöpft auf den Boden, FLuffeluff und Mantirps neben ihr. Natsumi ließ den Rucksack fallen und fing an zu quengeln. "Ich kann nicht mehr!" Das war mal wieder typisch für kleine Kinder. zuerst total fröhlich auspowern und danach quengeln. Aber so war Natsumi nun mal.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Chiaki   Fr Jul 10, 2015 7:59 am

# 3


Was interessiert es dich denn wo mein Mauzi ist antwortete der große Bruder genervt, dann holte er aber wiederwillig den Pokeball in die Hand und ließ das Mauzi herauskommen Da hast du es, murmelte er und gin ein paar Schritte schneller weiter, seine Schwester quengelte immer wieder mit Fragen und kam kaum hinter her doch als sie dann schließlich anhalten wollte weil sie Blumen pflücken wollte, wurde es Chi zu viel, wann würden sie denn ankommen wenn sie wirklich bei jedem Blumenbeet anhalten müssten? Genervt blieb er aber dennoch stehen und wartete auf das Endergebnis das seine kleine Schwester ihm nun in die Hand drückte. Weder ein "Dankeschön" noch ein "Boah ist der häßlich" folgten auf den etwas überfüllten Blumenstrauß mit dem Chiaki nichts anfangen konnte. Er hielt ihn einfach in der Hand bis sie dann endlich irgendwo ankamen. Sie befanden sich nun auf Route 42 und von etwas weiter hinten hörte er die Stimme von dem Kind, welches eben noch unglaublich fit umher gerannt war, keuchend sagen: "Ich kannn nicht meeeeeeeeeeeeeeehr!" Sollte er wegen ihr noch eine Pause einlegen? Das passte ihm gerade mal garnicht. Warum rennst du auch so fragte er also genervt und trat an den kleinen See der vorm ihm lag. Mist... Hier kommt man nicht lang... Er ging am See entlang um vielleicht doch noch einen kleinen zwischen weg zu finden und da war ja auch einer zwar mussten sie sich durch das Gebüsch hindurchquetschen und könnten einige Schirfwunden bekommen aber sie mussten wenigstens nicht schwimmen, erst jetzt sah er die Höhle und erhoffte einen leichteren weg doch als er hinein lugte sah er Wasser, viel Wasser, dort schien es also doch nicht weiter zu gehen. Beauty, schaffst du es wenigstens noch hier durch zu krabbeln? Dann haben wir es auch bald geschaffte... meinte er mit einem kleinen Lächeln auf den Lippen. Kaum sprach er diese Worte aus, begab er sich durch die Gebüsche und lies sich hier mal einen Ast ins Gesicht schlagen und auch ab und zu da.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Natsumi   Fr Jul 10, 2015 7:59 am

#3
Der kleinen Natsumi fiehl jetzt erst auf das ihr Bruder sein Mauzi tatsächlich frei gelassen hatte. Und er hielt noch immer ihre Blumen in der Hand, was sie ungemein freute. Als Natsumi also erschöpft auf dem Boden das blieb Chiaki ebenfalls stehen, aber aus einem ganz anderem Grund. Hier war nur ein See, aber da würden sie nicht weiter kommen. Nur das kleine Mantirps planschte fröhlich im kühlen Nass. Neugierig sprang Natsumi, plötzlich wieder voller Elan, auf und nahm den See in Augenschein. Fast wäre sie sogar rein gefallen, wäre Fluffeluff nicht gewesen was das Mädchen noch am Zipfel ihrer Latzhose packte. Darauf hin fiel Natsumi überrascht auf sen Hosenboden wo sie erst einmal sitzen blieb. Mantirps schwamm noch immer fröhlich im Wasser. Wenn es nur etwas größer wäre... "Chiaki, meinst du ich kann auf Mantirps über das Wasser reiten?" Natsumi hatte sowas schon oft im Fernsehen gesehen und wollte es unbedingt auch mal ausprobieren, aber ihr Bruder beachtete sie gar nicht, sondern nahm gerade eine Höhle in Augenschein. Schnell klammerte sich die kleine wieder an sein Bein. "Ich will nicht in die Höhle rein!" Chiaki schien sie gar nicht zu beachten sondern ging auf ein Gestrüpp zu. Dann rief er seiner Schwester zu das es hier lang ginge und sie es dann geschafft hätten. Anscheinend hatte er noch immer nicht verstanden das die kleine wie eine Klette an seinem Bein haftete. Er fing also an sich durch die Äste zu kämpfen, Natsumi mit sich mit schleppend. Mauzi, Fluffeluff und Mantirps hinterher. "Wo gehen wir denn hin?" fragte sie plötzlich von unten wo sie von Ästen und ähnlichem großenteils verschont wurde.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Chiaki   Fr Jul 10, 2015 8:00 am

# 4


Solangsam wurde sein Fuß und auch sein komplettes Bein etwas schwach, er hatte das kleine Wesen jetzt das ganze Gebüsch durchgeschleppt. Mittlerweile hatte das Gebüsch aufgehört ihm weh zu tun denn sie waren an einer Stelle angelang an den keine Äste existierte,n hier war nur eine kleine grüne Wiese vor zu finden und vor ihnen war nun ein weiterer See und natürlich weitere Bäume, wiedereinmal der einzigste Weg zur nächsten Stadt zu kommen. Beauty, ich wäre dir sehr verbunden wenn du aufstehen würdest und ja du darfst über das Wasser mit deinem Mantirps, aber komm mir nicht nachher an wenn du nass bist oder es nicht funktioniert. fauchte er das kleine Wesen an seinem Bein an. Dann blickte er sich noch einmal um wirklich keinen Weg zu übersehen, enttäuscht musste er aber dann feststellen das es nocheinmal durch das Gebüsch ging, aber diesesmal ein letztes Mal denn man konnte schon einzelne Dächer von verschiedenen Häusern sehen. So machte Chiaki sich abermals auf dem Weg um von Ästen niedergeschlagen zu werden, aber diesesmal ging es um einiges leichter denn er hatte kein kleines nerviges Kind an seinem Fuß nur 2 Pokemon die auf die Namen Mauz und Fluff hörten. Auch das Ende dieser Äste fand er und stellte sich glücklich hin, außer ein paar Kratzern war wohl doch nichts schlimmeres passiert, waren ja auch schließlich nur Äste.
Die Blumen hielt er immer noch in der Hand, stand er nun vor der Stadt, die sein erstes Reiseziel war. Mahagonia City. Er hatte gehört hier solle es eine Arena geben, aber die Arena Leiterin die sich hier tätigte, wäre viel zu stark für Chi so könnte er wohl noch nicht gegen sie antreten, schade eigentlich, denn wenn er wirklich einmal alle Arena Orden haben will, so müsste er später noch einmal mit einem stärkeren Team hierher. Ansonsten gäbe es nichts sonderliches in Mahagonia, nur in der Nähe, da war nämlich der See des Zorns, ob es sich bei dem ein Besuch wert ist? Das einzigste was man tun kann ist fragen und austesten!
>Mahagonia City
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Natsumi   Fr Jul 10, 2015 8:00 am

#4
Auf seine bitte hin tat Natsumi das, was Chiaki von ihr wollte und ließ sein Bein los. Dann roppte sie auf den Boden weiter bis sie es durch das Gebüsch geschafft hatten, ruinierte damit ihre ganze Kleidung aber natürlich störte dies das junge Mädchen einen feuchten Dreck. Wortwörtlich. Erfreut über die Erlaubnis ihres Bruder lief sie mit Mantirps zum Wasser während Fluffeluff sich an Mauzi und Chiaki hielt. Mantirps schwamm noch einmal schnell zwei Runden im Wasser ehe es sich dem Ufer näherte wo die kleine Natsumi wartete. Es war sofort zu sehen das das kleine Pokemon zu klein war um ein Kind, möge es noch so jung und dementsprechend winzig sein, zu transportieren. Natsumi merkte davon nichts, nur Mantirps welches sofort wieder wegschwamm. "Mantirps! Warum schwimmst du weg!" Enntäuscht blickte sich das kleine Wesen um und stellte entsetzt fest das sie auf einmal alleine war. Vor ihr war Wasser, hinter ihr Fels, rechts und Links Gestrüpp. Fluffeluff, Mauzi und Chiaki waren verschwunden. Sofort schwammen die Äugelchen der kleinen wieder in Tränen während sie auf das eine Gestrüpp zu lief. Nur Mantirps merkte, das es das falsche war. Natsumi fing nämlich gerade an ihn die Richtung zu laufen aus der sie gekommen waren. Mantirps flog schnell auf sie zu und fing an sie an einem Zipfel ihrer Kleidung nach hinten zu ziehen während die kleine trotzig weiter probierte vorwärts zu laufen. Es dauerte ein wenig aber dann wurde ihr klar was ihr Pokemon wollte, sie drehte sich um und kämpfte sich durch da andere oder besser gesagt sie robbte. Mantirps hatte es da gut, es flog einfach drüber. Als sie es geschafft hatten sah Natsumi zu ihrer großen Erleichterung Chiaki, Mauzi und Fluffeluff. So schnell sie ihre kleinen Beine trugen lief sie auf die drei zu und schnappte sich Chiakis Hand während ihre Augen die größe von Kokosnüssen annahmen. "Was ist das für eine Stadt?" fragte sie aufgeregt und zupfte am Shirt ihres Bruders. Zusammen gingen sie darauf zu und Natsumi konnte sich vor staunen gar nicht mehr beruhigen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Chiaki   Fr Jul 10, 2015 8:00 am

# 5

Seine kleine Schwester kam nun auch endlich an, sie schien nicht über den See gekommen zu sein, was ja eigentlich auch klar war, man merkte einige kleine Kratzer in ihrem Geicht und ihr Bruder war vollkommen verwundert warum das kleine Mädchen nicht sofort los heulte... So ging er aber dennoch mit ihr in die Stadt hinein, Mahagonia, antwortete er auf ihre Frage. Klar wusste sie jetzt nicht was hier alles besonderes war, aber musste er ihr das jetzt unbedingt erklären? So ging er dann also weiter kam an einigen, nicht sonderlich viel sagenden Häusern vorbei und stand nun vor der Arena, ja er stand, er blieb stehen um sie sich genauer zu betrachten, wie gerne er doch in dieser Arena stehen würde um einen Orden zu erkämpfen. Ein Traum den sich Chiaki ersteinmal nicht wahrhaben konnte, seine Stimmung trübte sich ein wenig. Vielleicht sollte er sich auf den Weg machen in eine Stadt mit einer weniger starken Arena Leiterin, oder eines weniger starken Arena Leiters zu kommen? Sein Bauch meldete sich zu Wort, er hatte Hunger, schweren Hunger, warum hatte er denn nicht auch etwas zu essen mitgenommen? Okay sein Vater stand kurz davor noch in der Küche... Trotzdem war es ziemlch unüberlegt ohne etwas zu essen abzuhauen. insgesamt war seine Flucht ziemlich unüberlegt... Was sollte ich denn sagen wenn Beauty Hunger hat die wird mich doch vollheulen... Vielleicht gibt es hier ja eine Person... Nein ich bettle nicht! Das einzigste war jetzt, ein Restaurant das möglichst billig etwas verkaufte zu suchen. Beauty komm mit wir gehen ein Geschäft zum essen suchen Er reichte ihr die Hand, wenn auch nicht als nette Geste gemeint und machte sich auf die Suche nach etwas Essbaren.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Natsumi   Fr Jul 10, 2015 8:01 am

#5
<<< Route 42

Maa...Maagonia." probierte die kleine den Namen der unbekannten Stadt auszusprechen. An der Hand ihres Bruders betrat sie die Stadt, gefolgt von den drei Pokemon deren Namen nun klar sein sollten, und ihre Augen wurden immer größer. Zwar war dieser Ort mehr ein kleines Dorf als eine Stadt und auf alle Fälle kleiner als Teak City, und trotzdem sprühte Natsumi nur so vor Begeisterung und riss sich von ihrem Bruder los im ein paar Schritte vor zu laufen, nur um gleich wieder zurück zu kommen aus Angst ihren Bruder aus dem Blick zu verlieren. So durchquerten sie den kleinen Ort während das kleine Mädchen alles mit Großen Augen musterte. Als ihr Bruser plötzlich stehen bleib standen sie vor einem großen Gebäude, wohl das größte in ganz Mahagonia. "Was ist das Chiaki?" fragte sie neugierig, erhielt aber keine Antwort auf ihre Frage. Ihr ältere Bruder schien in Gedanken und einen Moment erschein ein trauriger Geaichtsausdruck auf seinem Gesicht, der aber genauso schnell wieder verschwand wie er gekommen war. Sie gingen also weiter und Natsumi machte sich gar nicht die Mühe das "Jaaaaaiiiii~" zu unterdrücken, welches eine Reaktion auf Chiakis Vorschlag war essen einzukaufen. Sie betraten also ein kleines Geschäft was stark an einen Tante Emma laden erinnerte. Bei der Bedienung am Tresen handelte es sich um eine alte Dame. "Chiaki? Ich habe Hunger!" quengellte sie und zupfte an dem Shirt ihres Bruders. Keine Reaktion. "Chiiiaaakiiii ich habe hungaaaa!" rief sie nun etwas lauter. Der Junge studierte interessiert die Preisschilder der Nahrung neben ihm und verglich sie mit den Münzen in seiner Hand. Trotzig lies sich die kleine mitten im Geschäft auf den Hosenboden fallen und trommelte mit ihren Fersen auf den Boden während das Monster in ihrem Magen rumorte. "Ich habe aber HUNGAAA!" heulte Natsumi und die ersten Tränen liefen.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Chiaki   Fr Jul 10, 2015 8:01 am

# 6

Er schaute sich das Presischlid an, keine vernünftigen Preise die er hätte sich leisten könnten, oder etwa doch? Vrosichtshalber schaute er immer wieder auf das Geld und dann auf die Tafel, konnte er sich etwa doch etwas leisten? Ach... Da! Genau das wäre etwas und sie hätten sogar noch etwas übrig, er schaute von dem Preis herüber zu dem was es war und sein Magen zog sich zusammen Nachtaraleber. Das würde ja noch nicht einmal er selber essen, warum also dann seine Schwester? Wieder suchte er nach etwas was er sich leisten konnte, aber seine Aufmerksamkeit wurde von einem kleinen quängelnden Kind das sich auf den Boden warf gestört. Es hatte anscheinend Hunger, Beauty hatte Hunger? Beauty hatte erst jetzt Hunger? Verwundert schaute er auf sie herab. Zog die Augenbrauen hoch und schob die Brille zurecht. Sei leise! zischte er zu dem kleinen Wesen, aber das Mädchen hörte nicht auf zu schreien. Die nette und etwas ältere Dame an der Theke bückte sich zu dem Kleinen Wesen und lächelte und schaute dann mit einem ernsteren Blick zu Chiaki, Einmal Pommes, für die Kleine, geht aufs Haus!" Dann beugte sie sich nach vorne und flüsterte ihm strenger und leiser Stimme in sein Ohr, "Das nächste Mal bringst du mehr Geld von deinen Eltern mit" Der Junge nickte und gleich darauf wante sich die Frau dem Essen zu. Wie gern er doch auch etwas hätte, aber er traute sich nicht nach zu fragen und verschwand mit einem großen Danke als das Mädchen ihre Nahrung hatte.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Natsumi   Fr Jul 10, 2015 8:01 am

#6
Die einzige Reaktion die von dem großen Bruder der kleinen kam war ein wütendes 'Sie still', aber das war Natsumi bereits gewöhnt, deswegen reagierte sie erst gar nicht. Während sie noch immer trotzig auf dem Boden saß kam auf einmal die alte Frau vom Tresen auf sie zu und lächelte das kleine Ding aufmunternd an. Sie sagte noch irgendetwas zu Chiaki, was Natsu aber nicht verstehen konnte ehe sie verschwand. Mit dem Ärmel ihres Shirts wischte das Mädchen sich einmal über das Gesicht und schniefte noch ein paar mal ehe sie sich wieder aufrichtete und sich neben ihren großen Bruder stellte. Einige Minuten warteten sie still als die Frau auf einmal mit einer riesigen Portion dampfender Pommes zurück kam. Natsumis Mine hellte sich schlagartig auf und überglücklich nahm sie die ihr angebotenen Nahrung in ihre Hände. Wie es sich gehörte bedankte sie sich noch artig, dann verließen sie und Chiaki den kleinen Laden. Sie ließen sich auf einer Bank nieder, wo die Kleine die Pommes gut essen konnte. Nach dem sie einige gegessen hatte, sah sie zu ihrem Bruder hoch. "Magst du auch welche Essen, Chi?" Sie schob den Pappteller mit den Pommes, die so oder so viel zu viel für Natsumi waren, zu ihm herüber und aß weiter. "Nimm dir doch welche!" sagte sie lächelnd und sah mit großen Augen zu ihm hoch. "Die schmecken total lecker."
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Natsumi & Chiaki   

Nach oben Nach unten
 
Natsumi & Chiaki
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Persönliches Archiv :: Posts-
Gehe zu: