StartseiteFAQSuchenMitgliederNutzergruppenAnmeldenLogin

Teilen | 
 

 Professor Eibes Labor

Nach unten 
Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
AutorNachricht
Reyven
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 894
PokeDollar : 342

BeitragThema: Professor Eibes Labor   Di Jan 10, 2012 6:17 am

Dies ist das Forschungslabor von Professor Eibe. Meistens ist er hier anzutreffen, manchmal aber auch irgendwo anders in Sinnoh. Er hat auch zwei Assistenten die ihm bei seinen Forschungen rund um die Pokemon Welt helfen. Man könnte ihn als den besten Forscher aus ganz Sinnoh bezeichnen. Zudem gibt er Menschen die eine Reise antreten wollen ein anfangs Pokemon.
Folgende Pokemon stehen zur Auswahl:
• Das Pflanzenpokemon Chelast

• Der Feueraffe Panflam

• Der Wasserpinguin Plinfa

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Fr Jan 20, 2012 9:59 am


2
<<< Sandgemme
Das grelle Licht und die weißen Wände des Raumes blendeten Sola, sodass sie sich die Augen reiben wollte. Jedoch tatschte sie dabei direkt auf ihre Brillengläser, was einen dicken Fingerabdruck auf jeder Seite hinterließ. Nun war die ganze Umgebung in einen einigen Nebel getaucht. „Verdammt!“, fluchte Sunny und nahm ihre Sehhilfe von der Nase. Nun gab es zwar keinen Nebel mehr, dafür schaute sie jetzt so schlecht wie ein Digda. Sie wischte die Brille mit der Unterseite ihres schwarzen Pullis sauber und konnte ihren Aufenthaltsort nun endlich klar erkennen. Alles war weiß. Überall standen Bücherregale und irgendwelche Schreibtische mit Aufzeichnungen. Ein paar Leute in Kitteln rannen hin und her und schienen Sola gar nicht wahrzunehmen. Am vorderen Ende des Raumes befand sich ein Tisch, auf dem verschiedene Pokebälle lagen. Als Sunny einen verstohlenen Blick auf eine der Unterlagen warf, erblickte sie die Skizze eines Bidiza. Darunter einige Informationen über das Pokemon. Jedoch war die Schrift so krakelig, dass Sun sie kaum entziffern konnte. Sie konnte sich kaum vorstellen, dass diese naturgetreue Skizze und der Text von der gleichen Person stammten. Als ihr Blick weiter durch den Raum fiel, wurde ihr immer mehr bewusst, dass dies hier nicht das Center war. Sie fand keine Anzeichen für einen Krankenbereich, geschweige denn eine Schwester. „Verdammt!“, wiederholte sie sich. Dann hielt sie sich hastig die Hand vor den Mund. Noch hatte niemand sie bemerkt, also konnte ein peinlicher Moment sehr gut umgangen werden. Auf Zehenspitzen drehte Sunny sich um und schlich zur Tür. Storm verstand die Situation und tat es ihr gleich. Gerade als sie die Tür erreicht hatte, kam eine weitere Person hinein, in die Sola geradewegs hineinrannte. Sie taumelte zurück und fiel auf den nächsten Schreibtisch. Die Stiftebox fiel um – Alle Blätter flogen durcheinander und sanken dann wie Federn zu Boden, lautes Klirren und Knallen erfüllte den Raum– In dem ganzen Durcheinander saß Sun auf dem Boden und rieb sich den schmerzenden Kopf. Als sie merkte, was sie angerichtet hatte, sprang sie sofort auf und sah den Kerl an der gerade eingetreten war. „Was fällt dir ein, einfach hier rein zu kommen?“, fauchte sie und wurde dabei so rot wie ein Voltoball. War sie nicht selbst hier einfach so reingeplatzt? Das hatte sie ja wieder toll hinbekommen. „´tschuldigung“, murmelte sie und grinste in der Runde herum. Ihr schien es so, als wären alle Blicke auf sie gerichtet. Dann wandte sie sich an den rothaarigen jungen Mann, den sie gerade angerempelt hatte. Eigentlich wollte sie sich für ihr Verhalten gerade entschuldigen, doch im nächsten Moment waren ihre Gedanken schon wieder ganz woanders. Sie fixierte das Dragonir, das neben dem Mann schwebte. Es wirkte unglaublich anmutig und grazil. „Wow!!!“, staunte Sola, „Ein Dragonir!“ Sie hüpfte heran, um das Pokemon aus der Nähe zu betrachten. „Ist das deins?“, fragte sie mit einem Lächeln und schielte zum Rothaarigen hinauf.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Fr Jan 20, 2012 10:28 am

cf: Sandgemme

Er trat mit dem Ei in dem Glasbehälter in Eibes Labor ein, Dratz schwebte anmutig neben ihm her. Doch gerade als er die Schwelle überschritten hatte, stand er praktisch direkt vor einem grünharigem Mädchen, das es scheinbar recht eilig hatte, wieder raus zu kommen. Und dabei direkt in ihn hereinrannte. Geistesgegenwärtig schaffte er es noch, das Ei aus dem Weg zu halten bevor die junge Dame mit ihm zusammenstieß und anschließend zurückfiel. Dratz blickte mit sorgenvollem Ausdruck zum Ei, das glücklicherweise heil blieb. Adriel hingegen blickte etwas überrascht auf das Mädchen herunter, und das Gewaldro neben ihr. Er hatte es also mit einer Trainerin oder Koordinatorin zu tun. Allerdings wohl etwas ungeschickt, denn beim Fallen hatte sie wohl eine halbe Schreibtischgarnitur mitgenommen.
Noch bevor er etwas sagen, oder sich nach ihrem befinden erkundigen konnte, sprang die Grünhaarige nun mit hochrotem Kopf auf. Der Gegensatz zwischen Haaren und der Gesichtsfarbe entlockte ihm kurz ein Schmunzeln, was er jedoch schnell zu unterdrücken versuchte. Recht aufgebracht machte sie ihn wohl irgendwie dafür verantwortlich das sie zusammengestoßen waren. Aber sie schien sich direkt wieder einzukriegen und entschuldigte sich, oder setzte zumindest zu einer Entschuldigung an, bis ihr Blick an Dratz hängen blieb, das noch immer neben Adriel schwebte. Die Blicke der restlichen Wissenschaftler im Raum hatte das Mädchen wohl völlig vergessen. Viel mehr interessierte sie Dratz, sie hatte wohl noch nie ein Dragonir gesehen, allerdings konnte man das auch nicht von sonderlich vielen Menschen behaupten.
"Ja. Das ist Dratz, mein Freund und Partner. Schön zu sehen das du dir nichts getan hast. Du solltest vielleicht etwas vorsichtiger sein..."
Inzwischen hielt Adriel das Pokemonei wieder gemütlich vor sich und lächelte leicht zu Sora.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Fr Jan 20, 2012 11:07 am


3
Sola taumelte immernoch ein wenig von ihrem Sturz zuvor. Erneut rückte sie die Brille zurecht und betrachtete das Dragonir nun genauer. Es schwebte tatsächlich! Wie die Drachen, die sie aus den alten Mythen kannte. Es sah aus wie eine Schlange, jedoch wesentlich hübscher, als irgendein Arbok. Seine blauen Schuppen glänzten im hellen Licht und überzogen seinen Körper wie eine Schutzschicht. Sein Bauch hingegen war weiß. An seinem Schweifende hingen einige Perlen, die die Farbe des Meeres hatten. Zwei kleine Flügelchen thronten auf dem Kopf, doch der Blick des Pokemon war nicht so engelgleich, wie sein Aussehen. Es schien so, als sei es ziemlich wütend und aufgebracht. Im nächsten Moment verstand Sola auch warum. Der Typ, den sie gerade angerempelt hatte, hielt behutsam ein Ei in den Armen. "Oh Gott!", schoss es aus Sunny hinaus. Gerade stellte sie sich vor, was geschehen werde, wäre das Ei heruntergefallen. Das schlechte Gewissen übernahm ihren Körper und sofort begann sie wild um den Rothaarigen herumzuwirbeln. Dabei sagte sie Dinge wie: "Alles in Ordnung?" "Ist das Ei noch ganz?" "Ist ihm was passiert?" Irgendwann hatte sie sich schließlich davon überzeugt, dass es dem Ungeschlüpften anscheinend gut ging. Dann baute sie sich vor ihrem Gegenüber auf, auch wenn es sie nicht gerade größer wirken lies. "Das hätte schlimm ausgehen können....", meinte Sun, "Tut mir wirklich Leid..." Sie senkte ihren Blick und kratze unbehaglich mit der Schuhsohle auf dem fliesenartigen Boden herum. So ein Mist passierte immer nur ihr. Doch die junge Trainerin beschloss nicht weiter darüber nachzudenken. Das Ei war anscheinend in Ordnung - Das war die Hauptsache. Um die Situation etwas aufzulockern, lächelte sie den jungen Mann an und sprach: "Ich bin übrigens Sola. Und da da..." Sie wies mit dem Finger auf ihr Gewaldro, senkte die Hand jedoch schlagartig, als ihr einfiel was ihre Großmutter immer gesagt hatte. >>Man zeigt nicht mit dem Finger auf Andere!<< Die krächzenden Worte hallten in ihrem Kopf umher. "Das ist Storm.", endete sie schließlich. In diesem Moment erinnerte sie sich plötzlich daran, wie auch sie Storm als Ei gefunden hatte. Sie hatte es damals gehütet wie einen Schatz - Und nun, war ihr Pokemon so groß und stark. Doch sie selbst war erst am Beginn ihrer Reise. Sunny wollte nicht unbedingt mehr über sich erzählen. Immerhin war der Kerl ein Fremder - Auch wenn er ziemlich nett schien. Doch irgendwie hatte die junge Trainerin das Gefühl, dass sie ihn irgendwo her kannte. Jedoch wollte es ihr einfach nicht einfallen...

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Fr Jan 20, 2012 11:26 am

Einige Momente schien das Mädchen Faszination erstarrt, bevor sie bemerkte das er tatsächlich ein Pokemonei in den Armen hielt. Schon schoss sie um ihn herum und war voller Sorge um das Ei. Adriel versuchte beruhigend zu lächeln, zu mehr kam er bei ihrem Redeschwall nicht. Aber immerhin schien sie sich daraufhin auch wieder zu beruhigen und entschuldigte sich nochmal. Adriel hingegen schüttelte leicht den Kopf. "Es ist ja zum Glück nichts schlimmes passiert.", den vorwurfsvollen Blick den Dratz ihm daraufhin zuwarf war nicht sonderlich schwer zu deuten. "Ich weiß was hätte passieren können Dratz, aber es ist nichts geschehen, also versuch dich etwas zu beruhigen.". Dann schaute Adriel wieder zu Sora und Gewaldro, Sora stellte soeben sich und ihren Begleiter vor.
"Freut mich sehr ihr beiden. Ich bin Adriel, und das hier ist wie gesagt Dratz." Dabei nickte er zu dem Dragonir, das sich inzwischen wieder etwas beruhigt hatte. "Dragooonir" Dratz blickte die beiden nun wieder nachdenklich an. Nun da der erste Ärger verebbt war, brach die gewohnte Neugierde bei ihr durch. Inzwischen hatten auch einige der Assistenten das Chaos beseitigt, das Solas kleiner Sturz eben verursacht hatte.
Der Drachentrainer schmunzelte nun leicht und fragte wie belanglos:
"Hat es eigentlich einen Grund das du es so eilig hattest, hier raus zu kommen?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 12:38 am


4
Adriel….Adriel….Woher kenn ich das?, fragte sich Sola innerlich und versuchte darauf zu kommen, wo sie den Kerl schon mal gesehen hatte. Er besaß immerhin ein Dragonir – Ein echtes Dragonir! Also musste er ziemlich stark sein. Leider kannte sie sich unter den starken Trainern nicht gerade gut aus. In Elyses kommen nicht so viele Informationen an, wie zum Beispiel in Jubelstadt oder einem anderen großen Ort in Sinnoh. Jedoch beschloss Sun nicht mehr darüber nachzudenken. Sie könnte sich auch einfach nur geirrt haben. Zum Abschließen der Begrüßung streckte sie ihm die rechte Hand hin. Sie hasste es jemanden die Hände zu schütteln, aber aus Höflichkeit musste es gemacht werden. Das Problem dabei war, dass so jeder sie auf den weißen Verband ansprach, der ihren Arm bedeckte. Sunny hoffte einfach, dass es diesmal nicht so sein würde. „Schön dich kennen zu lernen!“ Daraufhin kam auch schon die nächste Frage. Na toll. Er hat also bemerkt, dass ich es eilig hatte… Sola grinste von einem Ohr zum anderen und kratzte sich am Hinterkopf. „Ach das….“, sie begann lauthals zu lachen, „Ich dachte hier wäre das Pokemon-Center. Als ich rein gekommen bin hab ich aber gemerkt, dass es das nicht ist. Dann war mir das peinlich und ich wollte mich wieder rausschleichen….“ Erneut lief ihr Gesicht vor Scham knallrot an. Jedoch erinnerte es diesmal nicht mehr an ein Voltoball – Eher an ein Magmar, das gerade seinen Flammenwurf abfeuerte. Peinlicher konnte es ja gar nicht mehr werden. Hätte ich doch nur gelogen…, dachte sich Sunny währenddessen. Dann musterte sie Adriel noch einmal genauer. Er war garantiert mindestens einen Kopf größer als sie, aber wer was das nicht? Seine strubbeligen, rot-braunen Haare reichten ihm fast bis zu den Schultern. Seine Kleidung erinnerte nicht unbedingt an einen Reisenden, aber auch nicht an irgendeinen Geschäftsmann. Er wirkte wie ein ganz normaler Typ – Und er sah garantiert nicht so aus, als hätte er sich, wie sie, hierher verlaufen. Aber was wollte jemand wie er in einem solchen Labor? Bevor Sola fertig gedacht hatte, war es auch schon ausgesprochen: „Und was machst du hier?“

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 1:24 am

Mit einem freundlichen Lächeln ergriff er die dargebotene Hand, nur um erneut einen finsteren Blick von Dratz zu kassieren. Schon hielt er das Ei wieder sicher mit beiden Händen. Sein Blick wurde jedoch nachdenklicher als er Sola und Storm etwas genauer musterte. Beide trugen einen Verband an der selben Stelle des Armes. Da das Gewaldro jedoch keine weiteren Zeichen eines Kampfes aufwies, dachte sich Adriel das wohl etwas anderes hinter dem Verband steckte. Aber durhc ihr Lachen wurde er aus seinen Gedanken gerissen. Sie war wohl wirklich recht unachtsam. Eibes Labor mit dem Pokemoncenter zu verwechseln. Dieses mal konnte er das Schmunzeln dann doch nicht unterdrücken.
"Also das Pokecenter ist nebenan. Du hast dich also nur in der Tür geirrt..." Hoffentlich half ihr das etwas, sie war ja erneut flammendrot angelaufen und man konnte erneut den krassen Gegensatz zwischen ihrem Gesicht und der Haarfarbe bestaunen. Und tatsächlich, kurz darauf hatte sie das wohl wieder überwunden, und musterte dieses mal ihn eingehend, bevor sie ihn fragte was ihn denn hier her führte. Nun, da er keinen Grund hatte, ihr den Grund seiner Anwesenheit zu verschweigen, antwortete er ihr einfach auf die Frage.
"Oh ich bringe dem Professor hier ein Dratiniei vorbei. Er hat meinen Vater in Sonnewik gebeten, ihm eines zukommen zu lassen, da sie recht selten sind. Und naja, hier sind wir jetzt.", er zuckte etwas mit den Schultern. "Und du? Ich schätze mal einfach das du nicht von hier bist, eine Trainerin oder Koordinatorin am Anfang ihrer Reise vielleicht?"
Es war zwar ein Schuss ins blaue aber einige Anzeichen dafür gab es ja.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 2:58 am


5
Ein Dratin! Das war also in dem Ei! Diese Drachen-Pokemon waren verdammt selten, das war alles, was Sola über sie wusste. Ein Held in einem ihrer Bücher besaß einst ein solches Pokemon. In der Geschichte entwickelte es sich zu einem Dragonir und jetztendlich zu einem Dragoran weiter – Weshalb Sun wusste, dass dies die Entwicklungstufen dieses Pokemon waren. Doch als sich das Mädchen so im Labor umsah und die zahlreichen Skizzen und Fotos der Pokemon sah, stellte sie fest, dass sie nur wenige davon kannte. Gleichzeitig mit dieser Erfahrung, kam auch ihr Wille zurück, alles auf der Welt zu erkunden. Es gab so viele Pokémon da draußen, die sie noch nicht kannte. So viele unerforschte Gebiete, die alle scheinbar darauf warteten entdeckt zu werden. So viele Abenteuer und Kämpfe die noch nicht bestritten wurden. In diesem Moment wurde Sunny schlagartig bewusst, wie wenig sie doch von der Welt kannte und wie hoch gesteckt doch ihre Ziele waren. Aber das war doch nichts Schlechtes – Oder? Nur wer sich Ziele setzt, kann sie auch erreichen…, schoss es Sun durch den Kopf. Sie freute sich schon so sehr auf ihre Reise, dass sie jetzt am liebsten rausgestürmt wäre, um die Route 202 entlang zu sprinten. Davor musste sie Adriel aber noch eine Antwort geben. „Ja – Ich bin eine Trainerin. Naja. Eigentlich noch keine Richtige. Ich bin heute erst aufgebrochen. Aber ich will alle Orden der Sinnoh Region sammeln!“ In ihrem Kopf schwebte schon wieder ein Bild heran. Ein Bild von ihr selbst, wie sie mit allen Orden in der Tasche vor der Poké-Liga stand, um die Top-4 herauszufordern. Sie seufzte bei dieser wunderbaren Vorstellung, wurde jedoch durch Storm schlagartig zurück in die Realität geworfen. Das Gewaldro kam von hinten angetappt und kramte in der Tasche seiner Trainerin. Sola konnte gar nicht schnell genug reagieren, da hatte es auch schon einen roten Apfel herausgezogen und begann ihn genüsslich zu verspeisen. „Hey das war mein Apfel!“, meckerte Sunny, „Du verdammter Vielfraß!“ Doch Storm machte sich anscheinend einen Spaß daraus und aß einfach weiter, als hätte es seine Trainerin nicht gehört. „Soll ich jetzt etwa dein Pokemon-Futter essen?!“ Es war hoffnungslos. In ein paar Sekunden hatte das grüne Pokemon die Frucht vollständig verspeist „Na toll.“ Ohne weiter darauf einzugehen, wandte sich Sunny wieder an Adriel: „Und was machst du so? Du bist wohl ganz schön stark – Jedenfalls siehst du so aus. Und irgendwo her kenne ich dich… Kann das sein?“ Innerlich hoffte Sola, dass er nicht so stark war, wie er wirkte. Sie wollte sich einen Kampf liefern – Den ersten Kampf auf ihrer Reise. Wenn sie nun aber einen Top-Trainer oder gar einen Arenaleiter vor sich hatte, konnte sie das garantiert abhaken.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 3:57 am

Er hatte mit seiner Vermutung also recht gehabt. Eine Trainerin ganz am Anfang ihres Weges. Trotzdem hatte sie sich bereits ein großes Ziel gesetzt. Alle Orden zu sammeln, das war ein steiniger Weg den er selbst auch schon zu Ende gewandelt war. Unwillkürlich stahl sich ein Lächeln auf seine Lippen bei dem Gedanken an die letzten vier Jahre seines Lebens, in denen er seinerseits Orden gesammelt hatte. "Da hast du ja einiges vor, Sola. Die Orden zu sammeln ist ein hartes Stück Arbeit. Aber solange du und dein Pokemon zusammenhaltet, habt ihr eine Chance das Ziel zu erreichen und ich bin mir sicher das du dabei noch einige Freunde finden wirst. Mensch wie Pokemon." Dabei lächelte der achte und letzte Arenaleiter aufmunternd. Wie lange es wohl dauern wird, bis Sola ihn in Sonnewik herausfordern wird?
Storm hingegen nutzte schamlos aus, das seine Trainerin in ein Gespräch vertieft war, und stibitzte ihr einen Apfel aus der Tasche, das es daraufhin genüsslich verputzte. Trotz des verspäteten Protests Solas.
Dann jedoch ließ sie die Sache auf sich beruhen, und wandte sich wieder Adriel zu. Auf ihre nächste Frage nickte der junge Mann leicht. "Mhm ja, könnte gut sein das du mich kennst. Vor allem Reisen. Ich reise durch Sinnoh und das schon seit ein paar Jahren." Erneut musste er leicht Schmunzeln als sie ihn auf seine Stärke ansprach. Er wollte ihr erst direkt sagen das er Arenaleiter von Sonnewik war, dann jedoch entschied er sich anders. Er hatte eine bessere Idee.
"Wie wärs wenn du dir selbst ein Bild über die Stärke von Dratz und mir machst? Sobald ich das Ei abgegeben habe, können wir ja einen kleinen Übungskampf veranstalten, oder Dratz?" Dabei schaute Adriel zu seinem Dragonir das die Idee ebenfalls interessant fand. Es schien ein gewisses Interesse an Sola und ihrem Gewaldro gefunden zu haben. "Dragonir" Dabei nickte es leicht. Adriel wollte sich auch ein Bild über sie und ihr Pokemon machen. Sie schienen sich ja sehr zu mögen, aber es gab wenige Situationen die besser waren um das Band zwischen Pokemon und Trainer zu testen, als ein Kampf. "Wie wärs?" Er würde ihr wohl erst danach verraten, das er Arenaleiter war. Sonst hatte sie vorher noch Zweifel an sich selbst, und das wäre unvorteilhaft.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 4:46 am


6

„E-Ein Kampf?!“, stammelte Sola, „Echt?“ Das Leuchten in ihren Augen strahlten nun gleichzeitig Ungläubigkeit und Freude aus. Sie hätte niemals damit gerechnet, dass er gegen sie kämpfen würde. Gehofft schon, erwartet aber nicht. Sie nickte hastig und wirbelte ein paar Mal aufgeregt herum. Dann blieb sie abrupt vor Storm stehen und streckte die Hände in die Luft. „Gehört mein Großer? Unser erster richtiger Kampf!“ Sie grinste nun wieder wie ein Pantimimi bei seinem Taumeltanz. Dann stolperte sie zurück zu Adriel. „Danke! Danke! Danke! Danke!“ Sie machten einen Luftsprung. Der Tag war gerettet! Doch nun konnte es der jungen Trainerin nicht schnell genug gehen. Sie drehte sich auf der Stelle um und meinte: „Das Ei muss zu diesem Professor oder?“ Sie ließ ihren Blick schweifen. Das Labor war größer, als sie eigentlich gedacht hatte. Hinter einem Regal, in dem die verschiedensten Bücher standen (Die Sunny am liebsten alle verschlungen hätte), befand sich eine Art extra Raum. Hier gab es nur einen Schreibtisch und einige andere Geräte, bei denen man nicht wirklich identifizieren konnte, zu was sie gut waren. „Okay. Wo ist der Typ?“ Sie versuchte einen der Assistenten anzusprechen, doch der schien sie nicht zu beachten. Er saß auf seinem, Drehstuhl und war so in seine Aufzeichnungen vertieft, dass man meinen könnte, er hätte Stöpsel in den Ohren. „Die sind alle irgendwie verrückt, kann das sein?“ Sie verstand nicht, warum der Kerl nicht gleichzeitig reden und schreiben konnte. Aber man sagte ja oft, dass Männer nicht gerade gut darin sind mehrere Dinge gleichzeitig zu erledigen. Jedoch hatte Sunny es in diesem Ausmaß noch nie erlebt. „Verrückt…“, sagte sie nur noch und drehte sich ein paar Mal im Kreis herum. „Ist der Prof überhaupt hier?“ Mit einem Blick an Adriel, wollte sie ihn dazu auffordern irgendetwas zu tun. Immerhin wollte er etwas von diesem Eibe – Und sie wollte kämpfen. Hibbelig tappte sie von einem Fuß auf den anderen. Die Ungeduld stand ihr förmlich auf der Stirn. Denn es gab nichts, was Sola mehr hasste als warten. Vor allem, wenn es um so etwas wie einen Pokémon-Kampf ging. Trotzdem huschte ihr Blick erneut zu Dratz, dem Dragonir. Es sah so verdammt gut trainiert aus – Eine harte Nuss für den allerersten Kampf.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 7:43 am

Sola war wegen seinem Vorschlag ganz aus dem Häuschen. Sie schien urplötzlich vor Energie geradezu zu explodieren und war Feuer und Flamme so schnell wie möglich den Prof zu finden, sodass Adriel schnell das Ei abgeben konnte. Zumindest nachdem sie sich eine Weile mittels Luftsprünge etwas Luft gemacht hatte.
Nachdem sie sich etwas umgeschaut hatte und daran gescheitert war die Aufmerksamkeit eines der Assistenten bei der Arbeit zu erhalten, kam sie wieder zurück zu Adriel. Sie war ungeheuer ungeduldig, konnte kaum stillstehen. Adriel kannte dieses Gefühl nur zu gut, aber es würde wohl eine Weile dauern bis sie das unter Kontrolle bekam. Wenn überhaupt.
"Beruhig dich Sola. Professor Eibe wird nicht auftauchen weil du in der Gegend herumspringst. Es kann gut sein das er momentan nicht im Labor ist. Kommt eben vor."
Gemütlich marschierte Adriel durchs Labor und schaute sich nach Eibe um. Dratz schwebte neben ihm her und schien ebenso nach dem neuen Besitzer ihres Bruders bzw. ihrer Schwester ausschau zu halten. Die Assistenten waren ihm auch keine größere Hilfe, teilweise schaute mal einer zu ihm auf, nur um kurz zu Nicken und wieder in die unerfindlichen Tiefen der Pokemonforschung abzusinken. Adriel konnte sich gar nicht vorstellen, so vertieft in Büchern und Forschungsergebniss zu stöbern, obwohl sein Vater den hiesigen Forschern in keinster Weise nachstand. Er hatte in seiner Kindheit auch manchmal so tief in seinen Aufzeichnungen gesteckt, er praktisch zum Essen geschleift werden musste. Aber seine Mutter war da knallhart. Adriel merkte gar nicht das er bei der Erinnerung abwesend lächelte.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 9:43 am

# 1

Gedankenverloren schritt Ich in mein Labor. Ich war gerade aus Jubelstadt wiedergekommen, denn dort hatte ich ein Treffen mit dem Direktor der Poketch-Company. Er hatte mal wieder eine neue Entdeckung gemacht und wollte, dass ich sie absegnete. Seufzend blieb ich vor meinem Labor stehen. Faul wie ich war hatte Glurak mich natürlich von Jubelstadt nach Sandgemme fliegen müssen, doch das schien ihn ja nicht zu stören.. Jedenfalls sah er nicht so aus. Ich blickte nach hinten und sah das großartige Pokemon an. Mal wieder schoss es einige Flammen vor sich hin, als wäre es etwas alltägliches, Feuerspucken zu können. Eine Briese zerzauste mein Haar, aber auffallen würde es eh niemandem, schließlich war sie immer zerzaust..
Gedankenverloren strich ich über meinen mächtigen Schnurrbart, ehe Glurak mich anstieß und mit dem Kopf Richtug Tür nickte. "Oh ja, hast ja Recht..", murmelte ich. Ich musste wirklich aufhören, ständig in Gedanken zu versinken.. Langsam ging ich also durch die Tür, blieb aber sofort wieder stehen, so dass Glurak gegen mich stieß. "Was zum Henker ist denn hier passiert?", stieß ich aus und ließ meinen Blick durch mein Labor schweifen. Zwei Trainer mit Pokemon standen vor mir, ein Schreibtisch war umgekippt und all meine wertvollen Skizzen und Aufzeichnungen lagen auf dem Boden verstreut. Aber in mir stieg keine Wut aus, denn schließlich.. naja, es sah so oder so unordentlich aus, egal was los war. Seufzend sah ich zu den beiden Trainern. "Kann ich euch helfen?", meinte ich und ging an ihnen vorbei. Ich machte mich daran, die Blätter alle aufzuheben und wieder zu ordnen und was den Tisch zu legen, dann fiel mir das Ei auf das einer der Trainer hielt. "Oh! Adriel!", stieß ich aus und sah ihn an. "Wie konnte ich dich nur nicht erkennen? Du bist so groß geworden!" Mensch, das hörte sich an als würde ich ihm gleich in die Wange kneifen. Ich schüttelte den Kopf und deutete auf das Ei. "Das ist das Dratini-Ei, oder? Vielen Dank!" Ich nahm es ihm ab und sah zu Glurak, der sich mit Dratz vergnügte. "Richte deinem Vater einen großen Dank aus!" Ich war hoch enzückt, endlich dieses Ei zu haben. Eier waren sehr interessant..
Ich sah zu der Trainerin. "Und, wer bist du?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 10:02 am


7
Er ist da! Am liebsten hätte Sola wohl vor Freude Luftsprünge gemacht, aber im Gegensatz des Professors hielt sie sich lieber zurück. Immerhin war er der Oberboss hier – Und wenn seine Assistenten schon so merkwürdig waren, wie würde dann er sein?! Als er eintrat fiel im sofort die Unordnung auf, die Sun hinterlassen hatte. Die Trainerin hielt die Luft an. Hoffentlich würde das keinen Ärger geben! Doch anders als erwartet, reagierte der Professor ziemlich ruhig. Er hob die Blätter auf und aus Reflex bückte sich Sunny nieder und half ihm hastig dabei. Das schien ihr der einzige Grund das Ganze zu Entschuldigen. Danach wandte sich Eibe sofort an Adriel. Er kannte ihn anscheinend. Das Ei wurde übergeben – Und nach einer kurzen Unterhaltung der Beiden, ging der Professor schließlich auf Sola ein. Die Grünhaarige schob ihre Brille mit dem Zeigefinger nach oben und begann zu sprechen: „Entschuldigen sie bitte noch mal für die Unordnung hier Prof. Das war ein Unfall…“ Sie lächelte etwas schüchtern. Hab ich ihn gerade wirklich Prof genannt?, schoss es ihr durch ein Kopf, Vollidiotin – Hoffentlich hat er es nicht gehört! Sunny biss sich auf die Unterlippe und sprach weiter: „Ich bin Sola Awaki, schön Sie kennen zu lernen!“ Wiederum streckte sie zur Begrüßung die bandagierte Hand hin. „Ich habe heute meine Reise begonnen – Das da ist mein Partner Storm!“ Mit einer Kopfbewegung deutete sie auf Gewaldro, das mit dem Apfelgriebsch jonglierte. „Ich bin nur aus Versehen hier hinein geraten. Ich hab mich in der Tür geirrt.“ Noch einmal blickte Sola an dem älteren Herrn vorbei. Das Labor sah immernovh aus wie ein Schlachtfeld. „Ähmm…“, begann sie, „kann ich das Ganze irgendwie wieder gut machen?“ Sie hoffte, dass es irgendetwas gab, dass sie tun könnte. Denn Sunnys Gewissen meledete sich sogar bei jeder Kleinigkeit zu Wort. Wenn sie den Professor in diesem Chaos zurücklassen würde, ohne etwas getan zu haben, dann würde sie das garantiert einige Wochen nicht in Ruhe schlafen lassen…

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 10:14 am

Gerade waren sie bei ihrer Prof-Suche wieder am Eingang angekommen, in dem Chaos das erst halb aufgeräumt war, als besagter Professor auch schon mit seinem Glurak hereinkam und überrascht auf die Schlachtfeld ähnlichen Zustände in seinem Labor blickte. Aber statt einer gehörigen Standpauke, die Adriel irgendwie erwartet hatte, räumte er grob auf und wandte sich zu den beiden. Es dauerte einen Moment bis er Adriel erkannte, es war aber auch schon eine Zeit her, dass Adriel das letzte mal zu besuch war.
[color:7a5b=red"Naja, es ist auch schon ein paar Jahre her das ich das letzte mal hier war."] Adriel lächelte etwas peinlich berührt.
Eibe nahm ihm das Dratiniei ab und es schien als beruhigte sich Dratz endlich etwas. Schon war es bei Glurak, das sie ebenso lange nicht mehr gesehen hatte. Trotzdem verstanden sich die beiden Pokemon prächtig. Eibe bedankte sich für das Ei und wandte sich dann Sola zu, die sich nochmals für die Mühen entschuldigte.
Adriel lächelte leicht zu den beiden, hielt sich aber aus ihrem Gespräch erstmal heraus.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Sa Jan 21, 2012 10:32 am

# 2

Schwumzelnd hörte er Sola zu, seufzte dann und kratzte sich am Kopf. "Okaay.. Wie auch immer du es geschafft hast, dich in der Tür zu verirren..", murmelte er mehr zu sich als zu Sola. Leicht schüttelte er den Kopf. "Achwas, ist schon in Ordnung. Du musst nichts tun." Plötzlich stockte er und sah aus, als hätte er gerade eine erleuchtung. "Doch! Ich weiß was!", meinte er und rannte zum anderen Ende des Labors, schnappte sich eines der Pokebälle und kam zurück. Aber dem Pokeball war eine kleine Flamme eingraviert. So stellte er sich vor Sola und rief das Pokemon aus seinem Ball.
Anfangs ruhig stand das kleine Pokemon da, sah sich um. Doch dann fing es schon an herum zu laufen. Es kletterte an Eibe herauf, an Sola und Adriel. Dann lief es zu Glurak und war begeistert von der Flamme an seiner Schwanzspitze, die er auch besaß! In die Hände klatschend lief es immer wiede rherum und schien nicht stehen bleiben zu wollen. Seufzend folgte Eibe mit den Augen dem kleinen Pokemon, ehe er zu Sola sah. "Das ist Panflam, dass Feueräffchen. Ich will dich darum bitten, dich um es zu kümmern. Momentan ist es noch jung, kann somit noch nicht viel. Seine Attacken sind Glut, Verhöhner, Kratzer und Silberblick. Somit eigentlich perfekt für dich, oder?" Er war nicht sicher, ob Sola das letzte vielleicht als Beleidigung ansah.. Er schickte Panflam zurück in seinen Pokeball und hielt ihn Sola hin. "Also?" Er wa nicht oft überzeugt von Trainern und bot ihnen seine Pokemon an, doch es schien als würden Sola und Panflam wie Pech und Schwefel zusammenpassen. Sein Blick galt jetzt dem Gewaldro. "Wie kommt es, dass du bereits ein Gewaldro besitzt?"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   So Jan 22, 2012 1:53 am


8
Wie jetzt?, dachte sich Sola, als sie dem Angebot des Professors lauschte. Wieso sollte er ihr denn nun ein Pokemon schenken wollen – Bei dem ganzen Chaos, was sie verursacht hatte? Sunny betrachtete den Mann dabei, wie er einen der drei Pokebällle holte und ihn in die Luft warf. In einem grellen Lixcht erschien ein kleines Äffchen, ungefähr so groß wie ein Meditie, mit orange-braunem Fell und einer kleinen Locke auf dem Kopf. Ehe Sun sich versah, war das kleine Pokemon auch schon auf ihren Kopf geklettert. Dann sprang es hinüber zu Adriel und beendete seine Kletterei schließlich auf dem Schreibtisch des Professors, ehe der es wieder zurückrief. Wollte der Professor das kleine Pokemon loswerden, weil es zu viel Mist baute, oder war er einfach nur ein netter alter Mann? Sola wusste darauf keine Antwort, aber als ihr der Ball hingehalten wurde, zögerte sie nicht lange. Die junge Trainerin griff sofort zu. „Wie könnte ich da nein sagen?“, meinte sie, „Vielen Dank Prof…Ich meine Professor Eibe!“ Sie wog den Ball in der Hand. Auf seiner Oberseite zeichnete sich eine kleine Flamme ab. Das würde das erste Pokemon sein, das sie auf ihrer Reise erhielt! Ein Panflam – Ein starkes und noch dazu sehr seltenes Pokemon. In diesem Moment hätte Sola die ganze Welt umarmen können. Aufmerksam lauschte sie Eibe, der ihr weitere Dinge über das Pokemon berichtete und versuchte sich möglichst viel zu merken. Als Sunny wieder aufsah, strahlte sie von einem Ohr zum anderen. Dann ging sie auf die nächste Frage ein: „Ach… Das kommt daher, dass Storm und ich schon seit Ewigkeiten ein Team sind!“ Stolz stellte sie sich vor ihr Gewaldro und streckte ihm die Hand hin. Dieser reagierte sofort und die Beiden zeigten ihre Freundschaft mit einem energischen „High Five“. „Wissen sie, ich habe Storm schon als Ei großgezogen. Damals war ich erst 7…“ Sie erinnerte sich an diesen einen Tag – Doch verdrängte den Gedanken sofort wieder. „Professor, was erforschen sie eigentlich?“ Eigentlich interessierte es Sola nicht wirklich, aber auf irgendeine Weise musste sie sich ja erkenntlich zeigen. Und aus Erfahrung heraus wusste sie, dass es Forscher sehr erfreute, wenn man sie nach ihren Errungenschaften fragte.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   So Jan 22, 2012 2:34 am

Adriel konnte sich ein Schmunzeln nicht verkneifen, als er Eibes 'Bestrafung' hörte. Als er dann jedoch das Panflam in Aktion betrachten konnte, war ihm klar das auf Sola eine Menge Arbeit zu kam. Gemütlich lächelnd ließ er die Klettertour des Panflams über sich ergehen. Lediglich Dratz blieb von der kleinen Erkundungstour verschont. Vielleicht weil Panflam eher Gluraks Schwanzflamme begutachtete, oder aber weil Dratz über dem Boden schwebte und Panflam einfach nicht dran kam. In jedem Falle übergab Eibe besagtes Panflam an Sola, sie solle sich um das Pokemon kümmern. Das würde eine... interessante Konstellation werden. Adriel hoffte inständig das Gewaldro mit dem hyperaktiven Äffchen klar kommen würde, den Sola dürfte mit ihrer Tollpatschigkeit dem flinken Pokemon nicht beikommen können wenn es sich weiterhin so verhielt.
Schmunzelnd nahm er zu Kenntniss das Sola ihr Storm ebenso wie er sein Dratz kannte seitdem der Partner geschlüpft war. Das Schmunzeln verschwand jedoch als sie Eibe fragte, was er denn erforschte. Na gut, Adriel hatte Eibe diese Frage noch nie gestellt, aber er hatte diese Frage schon anderen Forschern wie seinem Vater oder Kuruno gestellt. Und mit einem Großteil der kurzatmigen Antwort hatte er nichts anfangen können. Allerdings klang zumindest der Forscher sehr passioniert. Verständlich... aber naja.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   So Jan 22, 2012 5:50 am

# 3

Soso! Sola hatte ihr Gewaldro also schon seitdem es in einem Ei war. Also hieß das wohl, dass sie doch eine verantwortunsvolle Trainerin sein musste. Eibe nickte, als sie zuende erzählt hatte und grinste, als sie fragte, was er erforschte. Er stellte sihc gerade hin, hüstelte kurz, strich sich durch sein Haar und sah Sola an. Mit den Fingern spielte er an seinem Schnurrbart rum, als er anfing zu erzählne. "Naja. Anfangs habe ich mich mit der Evolution der Pokemon beschäftigt, doch dann.." Er erzählte und erzählte und schien garnicht mehr davon abzukommen, ehe Glurak ihn wieder anstieß um ihn in "die reale Welt" zurückzuholen. Er räusperte sich und sah in die Runde. "Nunja. Momentan beschäftige ich mich mit Eiern. Ein Freund namens Mr. Pokémon aus Johto schickt mit regelmäßig seine Erfahrungsberichte und ich werte sie aus. Und dank unserem Adriel hier habe ich jetzt ein wahrhaft echtes Ei! Und natürlich dank Dratz." Er nickte dem Pokemon lächelnd zu, dann sah er wieder zu Sola. "Nunja. Wenn du am Anfang deiner Reise stehst, solltest du vielleicht erstmal nach Jubelstadt. Hol dir im Pokémarkt aber genug Tränke und pass im hohen Gras auf!" Die übliche Leier eben.
Plötzlich schrak er auf als wäre er von einem Flunkiefer gebsisen worden und rannte zu seinem Schreibtisch. Er kam mit einem kleinen Zettel wieder, den er Sola hinhielt. "Hier hast du meine Handynummer, falls etwas sein sollte!"
Dann wandte er sich wieder an Adriel. "Und wie geht es dir? Du scheinst es ja ordentlich zu etwas gebracht zu haben!"
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Do Jan 26, 2012 3:11 am


9
Wie die Grünhaarige erwartet hatte, erzählte Eibe nur langweiliges Zeug. Schon in der Mitte seiner Rede hatte sie aufgehört zuzuhören und dachte lieber an den Kampf mit Adriel. War Storm schon stark genug, um gegen einen so starken Gegner bestehen zu können? Denn Adriel musste etwas draufhaben. Wieso sollte der Professor ihn sonst so gut und lange kennen. Als Sunny merkte, dass er immer noch über hohes Gras und wilde Pokemon sprach, schweifte sie wiederum ab und machte sich erneut ein Bild von ihrem neuen Pokemon. Der Kleine war zwar noch jung, würde aber garantiert ziemlich stark werden. Wenn sie das Panflam denn unter Kontrolle bekam. Immerhin war es ziemlich wild – Doch in irgendeiner Weise erinnerte es Sola an sich selbst. Sie hatte keine Zweifel daran, dass sie sich wunder bar verstehen würden.
Dankend nahm Sun schließlich den Zettel mit der Nummer an und betrachtete ihn einen kurzen Moment. Die Nummer des Professors kpnnte an und ab ziemlich nützlich werden. Rasch zog sie ihren schwarz-grünen PokeCom heraus und begann die Ziffern rasch unter dem Namen >>Prof<< einzuspeichern. Dann verschwand das Gerät auch schon wieder in ihrer Tasche und sie wandte sich erneut an Eibe: „Wenn sie nichts dagegen haben, gehen wir jetzt Professor!“ Mit einem Lächeln schaute sie auf den kleinen Pokeball. „Danke noch mal für alles!“ Auf der Stelle machte sie kehrt, packte Adriel am Handgelenk und versuchte den Rothaarigen hinter sich herzuziehen. "Komm jetzt!", nörgelte sie Adriel zu. Sie hatte nun echt die Nase voll noch länger auf ihren Kampf warten zu müssen, auch wenn sich tief in ihrem Inneren das Gefühl breit machte, dass sie wahrscheinlich gar keine Chance haben würde. Doch das war ihr in diesem Moment ziemlich egal – Immerhin konnte man auch aus Niederlagen eine Menge lernen.

Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Do Jan 26, 2012 3:58 am

Adriel Erwartungen erfüllten sich natürlich direkt. Warum das nie geschehen konnte wenn er erwartete noch eine anständige Mahlzeit vor dem schlafen aufzutreiben, aber in solchen Situationen immer, das war ihm ein Rätsel. Jedenfalls legte Professor Eibe seine Forschung ausführlich, akurat und absolut unverständlich für Außenstehende dar, bis er von seinem Glurak freundlich aber bestimmt auf das hier und jetzt hingewiesen wurde. Adriel warf dem Pokemon dafür ein Blick tiefster Dankbarkeit zu, aber nur kurz, denn schon hastete der Prof zu seinem Schreibtisch und kam mit der Nummer seines Handys zurück, falls Sola mal in Schwierigkeiten steckte. Nun, eventuell war das für die grünhaarige Trainerin keine so schlechte Idee, schoss es dem Arenaleiter durch den Kopf.
Dann erst wandte sich der Prof auch schon an Adriel, doch noch bevor er eine anständige Antwort geben konnte, hatte Sola auch schon seinen Arm gepackt und versuchte ihn aus dem Labor zu ziehen. Ihre Ungeduld war offensichtlich. Schmunzelnd ließ Adriel sich langsam mitschleifen während er dem Prof antwortete.
"Mir geht es prima, danke der Nachfrage. Und naja man tut was man kann." Dabei fuhr er sich verlegen mit der freien Hand durchs Haar. "Aber ich fürchte wir müssen eine ausführliche Unterhaltung etwas verschieben, ich habe ihr nämlich einen kleinen Übungskampf versprochen, mal schauen wie stark sie schon ist. Vielleicht wollen Sie sich das ganze ja anschauen, bestimmt können sie ihr ja auch noch ein paar Tipps geben."
Während Sola den Arenaleiter in Richtung Ausgang schleifte, schwebte Dratz nun gut gelaunt und mit funkelnden Augen neben ihrem Trainer und Freund her. Sie schien sich ebenfalls auf den kleinen Kampf zu freuen.
Adriel überlegte derweil, wie Sola wohl reagieren wird, sobald sie erfuhr das er der 8. und letzte Arenaleiter war. Der Gedanke zauberte ein kurzes Schmunzeln auf seine Lippen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Mo Jan 30, 2012 3:31 am

# 4
NPC Post
Der Professor nickte bestimmt und drehte sich kurz um. Das Chaos in seinem Labor war wieder beseitigt und alles lag da, wo es hin gehörte. Außer... Er packte sich einen Stapel Blätter und legte sie wo anders hin, dann nickte er noch ein mal und drehte sich wieder um. Sola und Adriel standen schon halb draußen während der junge Arenaleiter noch schnell Antwortet. "Äh. Ja. Oder nein. Doch nicht. Ich muss noch Sachen machen." Mit einer wagen Bewegung zeigte er nach hinten auf einen Schreibtisch der ziemlich voll gestellt war. Ein leiser Seufzer entkam seinem Mund während er sich an besagten Tisch setzte und sich einige Skizzen ansah.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   So Feb 05, 2012 9:55 am

Gerade wurde Adriel noch in Richtung Laborausgang gezerrt, schon machte sich sein PokeCom bemerkbar. Nach einem kurzen Gespräch schaute er entschuldigend zu Sola. "Ich fürchte wir werden unseren Kampf wohl verschieben müssen. Ich muss leider los, aber wir sehen uns ganz bestimmt wieder. Und wiedersehen Professor!" Mit den Worten eilte Adriel auch schon aus dem Labor raus und rief sein Brutalanda. Dratz schwebte gemütlich neben ihm her, während er aufstieg. Schon stieß sich das Drachenpokemon kraftvoll vom Boden ab und er flog davon, in Richtung Erzelingen.

[Tbc: Erzelingen]
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   So Jun 24, 2012 4:09 am

<--- Sandgemme

    Unmotiviert stapfte Alessandro ins Labor. Sofort stürmte ihm Professor Eibes Assistentin entgegen. "oh, Alessandro! Du bist also schon angekommen? Der Professor ist immer noch auf der Jubiläumsfeier beschäftigt." Erzählte sie und rückte ihre Brille mit ihren dünnen Fingern zurecht. "Ich hoffe die lange Reise hat dich nicht zu sehr gestört. Wie geht es dir jetzt, wo dein Bruder weg ist?" Fragte sie so einfühlsam wie immer. Doch das hinderte Alessandro nicht daran, sie zu ignorieren. "Ich wollte nur bescheid geben, dass ich schon da bin. Hätten sie vielleicht eine Aufgabe für mich oder soll ich mich zu tode langweilen?" Fragte er grimmig. Unbeirrt führte die Assistentin ihn in einen anliegenden Raum. "Du hast doch schonmal ein Pokémon aufgezogen, richtig? Wie wärs, wenn du dich um die unausgebrüteten Eier und um die Baby-Pokémon kümmerst?" Bat sie ihn lächelnd und verschwand blitzschnell aus dem Brutzimmer. Draußen atmete sie tief durch. Der Junge schien wohl nichts von Frauen zu verstehen, dachte sie und stolzierte zurück zu ihren Berg von Papierstapeln. Sie müsste noch eine Menge Papierkram ausfüllen.

    Alessandro sah sich eher unmotiviert im Brutzimmer um, doch tat, was von ihm verlangt wurde. Zuerst prüfte er bei allen Eiern die Temperatur. Danach fütterte er die jüngsten Baby-pokémon mit der Flasche, wobei er auch darauf achten musste, das die Temperatur stimmte. Die Arbeit mit den kleinen Pokémon machte ihm Spaß, er lächelte sogar. Ein bisschen. Sein Zorua spielte mit den ältesten Baby-Pokémon und brachte ihnen das Kämpfen bei. Natürlich ohne sie dabei zu verletzen. Grinsend sah Alessandro den Pokémon beim Spielen zu und bereitete schonmal eine Mahlzeit für die Ältesten vor. Diese würde nach dem Spielen mit Zoraida ordentlich Appetit bekommen. Als er das Futter zubereitet hatte, stellte er es ihn die Futterecke. Zoraida hörte sofort auf, mit den Baby-Pokémon zu spielen und stubste sie zu ihren Näpfen.
    Nachdem Alessandro alle Pokémon, einschließlich Zoraida, gefüttert hatte, brachte er die Baby-Pokémon in die Nester, sodass sie warm schlafen konnten. Dann widmeten sich Alessandro und Zoraida wieder den Eiern. Die Temperaturen schienen gleich geblieben zu sein, also prüfte Al die Eier auf Geräusche oder Bewegungen. Eines der Baby-Pokémon würde bald schlüpfen, da war er sich sicher.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Fr Jul 06, 2012 2:20 am

<--- Sandgemme

    Athena betrat humpelnd das Labor von Professor Eibe. Seine Assistentin sauste sofort auf sie zu. "Oh nein Schätzchen! Hat deine Mutter dich schon wieder aufgespürt?" Fragte sie besorg und legte Athena tröstend eine Hand auf die Wange. "Du könntest Alessandro in der Brutkammer ablösen." Murmelte die Assistentin und sah kurz weg. Danach gab sie Athena einen Klapps auf den Rücken um ihr zu bedeuten, sie solle sich jetzt sofort in die Brutkammer begeben. "Ich kann dir diesmal nicht helfen, aber Alessandro wird dir schon alles erklären. Ich habe momentan so viel um die Ohren seit der Professor bei der Jubiläumsfeier der Pokémon-Forschung ist." Erklärte sie und stürtzte sich wieder auf ihren riesigen Stapel mit Unterlagen. Zielstrebig humpelte Athena in die Brutkammer. Dort starrte ihr ein schwarzhaariger Junge entgegen. Das war also Alessandro, der Bruder von Blue Azusa? Er sah seinem Zwillingsbruder so überhauptnicht ähnlich. Obwohl er recht gutaussegend war fand sie die Art, wie er sie ansah komisch. Es war kein 'Liebe auf den ersten Blick'-Blick. Es lag auch keine Bewunderung in seinen blaugrauen Augen. Athena konnte es nicht definieren. Aber dieser Blick machte sie nervös und ließ ihren ganzen Körper kribbeln. Unsicher setzte sie sich zu Alessandro. "Hi,. Ich bin Athena." Sagte sie kurz. Er reagierte nicht darauf, also redete sie einfach weiter. "Die siebte Arenaleiterin. Du weißt schon? Flug-Pokémon und so? Ich bin recht berühmt." Verscuhte sie weiter eine Reaktion aus diesem völlig neutralen Lebewesen rauszukitzeln. "Eibes Assistentin meinte ich soll dich ablösen ..." Sagte sie letztendlich. Es war als wäre der Junge stumm. Er sah sie einfach nur mit diesem Blick an. Diesem Blick,der unglaubliches Selbstbewusstsein und Wissen ausstrahlte. Der Blick, der einen dazu veranlasst sich unterlegen und dumm zu fühlen. Athena fiel etwas ein, um den komischen Jungen loszuwerden. "Ich habee eine Bitte an dich ... Könntest du bitte zu meinem Vater nach Fleetburg gehen und ihm sagen, dass ich eine Weile bei Professor Eibe bleibe?" Fragte sie mit einer perfektem Unschuldsmiene.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast
avatar


BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   Fr Jul 06, 2012 5:18 am

    Alessandro sah auf, als ein Mädchen durch die Tür ins Brutzimmer ging. Nein, sie ging nicht. Sie humpelte. Irgendwie kam sie ihn bekannt vor. Diese langen, türkisen Zöpfe. Diese Kleidung. War sie nicht eine der Arenaleiterinnen? Hübsch war sie alle Male! Das Mädchen sagte, ihr Name wäre Athena. Ein ungewöhnlicher Name ... Aber trotzdem klingelte es bei ihm nicht. Er sah das Mädchen, Athena, weiter an. Oder eher gesagt; Er starrte sie weiter an. Das machte er nicht extra. So war er einfach. Viele beschreiben seinen Blick auch als Dominierend. So recht wusster er zwar nicht, wie er so dominierend wirken konnte. Schließlich schlurfte er meistens seine Füße über den Boden oder ging etwas gekrümmt. Meistens hatte er seine Hände auch in der Tasche. Also wieso sahen ihn so viele als Dominant an? Er verstand es einfach nicht. Naja, eigentlich hatte er da nichts gegen. Plötzlich wurde Alessandro aus seinen Gedanken gerissen. Diese Athena hatte ihn gefragt, ob er ihren Vater benachrichtigen würde, dass sie eine Weile beim Professor bleiben würde. Ab sich war das die perfekte Ausrede um sich vor seinem Versprechen Eibe zu helfen zu drücken. "Na klar. Wo wohnt der denn?" Fragte er kurz. Das Mädchen lächelte und warf einen ihrer türkisen Zöpfe zurück. "Das ist nett von dir. Er wohnt in Fleetburg. Warte, ich gebe dir eben einen Brief." Murmelte Athena und wühlte in ihrer Handtasche nach einem Brief, den sie dann Alessandro reichte. Er nahm den Brief mit misstrauischen Blick entgegen. Ein Brief? Wirklich? Er zuckte mit den Schulter und stapfte aus dem Labor. Jetzt müsster er nur noch nach Fleetburg laufen. Na toll ...


---> Fleetburg
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Professor Eibes Labor   

Nach oben Nach unten
 
Professor Eibes Labor
Nach oben 
Seite 1 von 2Gehe zu Seite : 1, 2  Weiter
 Ähnliche Themen
-
» Professor Gerd Aretz gestorben
» X & Y: The Kalos Journey
» "Das Vermächtnis des Professor Bondi" (A bucket of blood, USA 1959)
» Abbruch - eine Schmalspur-"Kleinst-Anlage" entsteht - in H0e gebaut von bastelstephan

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 :: Inplay :: Sinnoh :: Sandgemme-
Gehe zu: